Endlich haben die meisten Supermärkte mitbekommen, dass es ein wenig schwierig sein kann, mit einem kleinen Kind einkaufen zu gehen. Nachdem es nun standardmäßig Babyschalen-Halterungen an einigen speziellen Einkaufswagen gibt, stellen die Märkte nun auch Eltern-(Klein)kind-Parkplätze direkt am Eingang zur Verfügung.

Dumm nur, dass diese anscheinend nahezu immer von Autofahrern benutzt werden, die keine Kinder dabei haben. Bei solchen Leuten könnte ich an die Decke gehen. Ignorante, egoistische Individuen, die nicht den Hauch eines Gedanken daran verschwenden, wie schwer es für eine Mami ist, ihr Kind samt Babyschale, Wickel- und Handtasche von dem aufgezwungenen Parkplatz am hinteren Ende bis vor zu den Einkaufswagen zu laufen!!!

Also zügle ich mein Temperament und erkundige mich höflich, wo denn nun das Kleinkind im Auto versteckt sei. Daraufhin erhalte ich niveaulose und meistens auch sehr beleidigende Antworten und sogar Androhungen körperlicher Gewalt und das, obgleich ich mich mit der Babyschale abmühe, wenn ich an besagten Personen vorbeilaufe, die gerade widerrechtlich dort geparkt haben.

Liebe Leser, was ist nur los mit diesen Menschen? Und wie erwehrt man sich solcher Ungerechtigkeiten???

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.