Einem wachen Baby die Fingernägel zu schneiden, ist ungefähr so leicht, wie einem Katzenbaby sein Spielmäuschen abnehmen zu wollen.

Nicht nur die hässlichen Kratzer, die das Baby auf sich selbst hinterlässt, nein, auch im eigenen Interesse (und ganz besonders im Interesse des Dekolletés) schneidet man als Mami die Fingernägel seines Sprösslings. Hört sich selbstverständlich an, ist aber jedes Mal mit einer ordentlichen Portion Durchhaltevermögen verbunden. Ich beneide all die Mütter, die ihren Kleinen die Fingernägel im Schlaf stutzen können… mein Baby wacht sofort auf, ganz gleich wie zärtlich und vorsichtig ich zu Werke gehe.

Also warte ich den günstigsten Moment ab. Baby ist zufrieden, vielleicht sogar ein wenig schläfrig und besteht nicht darauf „hardcore bespasst“ zu werden. Ich verbinde das Schneiden sogar mit leisen beruhigenden Fingerspielen, aber ganz gleich wie viel Mühe ich mir gebe, spätestens bei Fingerchen Nummer vier siegt die Neugierde meines Söhnchens und das Schneiden wird zum Kunststück.

Hatte ich zu Anfang noch Skrupel die Hand etwas fester zuhalten, so bin ich mittlerweile etwas abgestumpfter geworden. Dennoch bleibt oft ein Nagel etwas zu scharfkantig oder ein Fingernagel bleibt ganz auf der Strecke und die unvermeidliche Frage erfolgt prompt vom nächst besten „Beobachter“: >>Wann hast du denn dem armen Kind zuletzt die Fingernägel geschnitten?<< Arrrg!!!

Ach; und habe ich schon erwähnt, dass der Maniküren-Kampf spätestens alle drei Tage durchgeführt wird??? Warum wachsen meine Fingernägel nicht so schnell, dann würde ich mich nicht immer so ärgern, wenn ich einen Nagel bei der Hausarbeit einbüße…

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo! Im Schlaf die Fingernägel stutzen zu können, ist ja nicht so schlimm. Du musst aber das 10-15 Min probieren, nachdem das Baby schon eingeschlafen ist. Dann ist der Schlaf am tiefsten

  • Vielen Dank für deinen Tipp Kate!
    Ich werde das auf jeden Fall mal so ausprobieren. Drück mir die Daumen, dass er nicht aufwacht und ich das dann immer so erledigen kann…

    :2thumbup

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.