Heute wurde der gewohnte Tagesablauf unseres Babykekses ein wenig durcheinander gebracht, weil er zum ersten Mal mit seinem Papa zur Arbeit gehen durfte. Nach fast sechs Tagen durchgemachter „Zahnungs-Nächte“ habe ich mir einen freien Vormittag verdient…
Im Home-Office seines Arbeitskollegen wurde also die Krabbeldecke ausgebreitet, alle Lieblingsspielzeuge darauf verteilt und Babykeks staunend in die Mitte gesetzt. Zu Anfang bekam der große fremde Kollegen-Mann nur sehr skeptische Blicke zugeworfen und der Babykeks war sehr ruhig und zurückhaltend. Aber wie das mit den lieben Kleinen so ist, hat dieser Zustand nicht sehr lange gehalten. Nach einer dreiviertel Stunde war der fremde Mann schließlich der neue interessante Mann und an Arbeit war nicht mehr zu denken, denn unser Babykeks wollte bespasst werden…
Der arme Kollege musste mit sämtlichen Kuscheltieren, die es in der Wohnung zu finden gab, aufwarten und punktete sich somit in Babykeks‘ kleines Herz.
Tja, ich befürchte die „verlorene“ Zeit wird mein Liebster jetzt wohl in Überstunden nachholen müssen, aber dafür können Mann und Kollege behaupten, einen schönen Vormittag erlebt zu haben. Gegen halb eins wurde Babykeks dann wieder von mir abgeholt und wir überließen die Männer wieder der harten Arbeit…
… aber wenn es nach mir ginge, könnte sich so ein Papa-Baby-Kollege-Vormittag ruhig einbürgern 🙂

      

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.