Man wagt es kaum zu glauben, wie aufregend ein schlichter Wasserball für ein süßes Baby sein kann. Aufgeblasen und eine Schnur zum Festhalten daran befestigt ist der Wasserball eine riesen Bereicherung für das Spiele-Repertoire.

Wenn mein Kleiner auf dem Rücken liegt und ich den Ball an der Schnur über ihm hüpfen und drehen lasse, hält ihn nichts mehr. Seine kleinen Arme strecken sich danach, die Beine werden zum Körper  und dem Ball entgegen gezogen und ein Strahlen erhellt sein Gesicht. Alles an ihm ist in freudiger Bewegung. Neben der Belustigung ist dieses Spiel auch eine sehr nützliche Übung, die auch im PEKiP® (Prager-Eltern-Kind-Programm) gezeigt wird. Das Anziehen und Hochheben der Beinchen bereitet die Muskulatur auf das spätere Sitzen vor. Die Hand-Augen-Koordination wird geschult und im Allgemeinen der gesamte Körper trainiert. Wenn das Baby sich je nach Entwicklungs- und Altersstufe auch noch dem Ball hinterher auf die Seite wälzt, ist die Übungsstunde perfekt.

Liegt der Wasserball auf dem Boden, so kann man das Baby bäuchlings darüber legen und sanft hin und her schaukeln (Gleichgewicht und Orientierung werden trainiert). Wenn es etwas größer ist, wird es sich begeistert mit seinen Füßen abstoßen und sich somit auf das Krabbeln vorbereiten. Super gut ist es auch, wenn das Kleine seine Händchen nach vorne auf den Boden ausstreckt (als würde es sich abfangen wollen – dann aber bitte keine anderen Spielzeuge anbieten, sonst greift es danach). Diese Übung kann auch gerne vor einem Spiegel durchgeführt werden, als kleiner Anreiz.

Dank des Internets ist es heutzutage auch kein Problem mehr, einen Wasserball im Winter zu kaufen ;-).  Zum Schluss noch darauf achten, welche Größe man Kauft, und schon hat man ein Spielzeug, das noch lange Jahre verwendet werden kann.

            

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.