Was für eine Woche, sag ich Euch. Die tolle Frau hat mich das allererste Mal ganz ALLEINE das gelbe Pampe-Zeug essen lassen – das war vielleicht ein Spaß und lecker obendrein. Auch wenn ich danach wieder mit ekligem nassem Zeug über mein Gesicht gewischt bekam und dann auch noch aus den Sachen, die mich beim Spielen immer so behindern, rausgeholt wurde, nur um sofort wieder in neue andere reingesteckt zu werden. Die beiden Großen können sich da irgendwie nie entscheiden… Aber danach hab ich rausgefunden, dass man, wenn man an den großen weißen Dingern zieht, ein lustiges Kuscheltier finden kann und es jedes Mal sogar ein anderes ist. Der liebe Mann guckt immer ganz besorgt, wenn ich das große weiße Ding wieder zudrücke, obwohl ich doch jetzt rausgefunden habe, dass man es wieder zumachen muss, bevor ein neues Kuscheltier darin zu finden ist.

Ah, und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie witzig es ist, wenn ich alle meine Bälle aus dem Bällchen-Bett-Ding rauswerfe und mich dann selbst darunter verstecke. Die lieben Großen fragen dann immer ganz besorgt, wo ich wäre und ich sitze ganz still darunter und kichere mir ins Fäustchen. Ich lass die Beiden gerne mal schmoren, schließlich gehen die auch dauernd aus dem Zimmer, ohne mir zu sagen, was sie machen, und wenn ich mich darüber empöre, kommen sie immer mit dem „Kuck-kuck“-Spiel und verschwinden dann trotzdem für eine Weile und denken wohl, ich merke das nicht. Naja, die sind halt so die Großen, aber ich finde die trotzdem echt toll.

Oh, und die beiden Großen von den lieben Großen haben echt super tolle neue Spielsachen geschenkt. Es war ein wenig gruselig, als ich ganz ALLEINE alle Spielsachen aus einem großen, unheimlichen, schwarzen Dingsbums raus retten musste, aber ich schlug mich tapfer und wurde danach wieder total viel geknuddelt. Das mag ich sehr! Dumm nur, dass ich die tollen neuen Sachen nicht mitnehmen durfte. Der starke Mann hat sie da einfach liegen lassen, als er mich wieder zurück zur hübschen Frau getragen hat.

Wenn es hell ist, sind die Beiden wirklich der Renner, aber wenn es ganz dunkel ist und mir die weißen Jungs wieder im Mund drücken oder ich einfach mal so aufwache oder gar meinen Schnuller verloren habe, gucken die immer ganz seltsam und wollen überhaupt nicht reden, sondern versuchen, mich sofort mit komatösen Sing-Sang wieder ins Land der Träume zu befördern. Ha! Aber nicht mit mir. Ich hab beschlossen, nachtaktiv zu sein… mal sehen, wie lange ich das durchhalte… Drückt mir auf jeden Fall mal die Daumen, ja?

So, und wo ist eigentlich mein Keks geblieben?

            

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.