Ihr lieben Leute, mein Leben ist super spitze. Das Krabbel-Dings hab ich mittlerweile total gut raus und komme überall hin, wo ich möchte, und ich bin auch viel schneller geworden. Es ist so lustig, wenn die lieben Großen besorgt hinter mir her stürmen, um mich einzufangen und ich schnell unter dem großen Tisch verschwinde, damit sie mich nicht gleich kriegen…

Außerdem bekomme ich jetzt viel öfter das leckere Zeug, das die lieben großen immer essen. Meine kleinen Teller sehen zwar um einiges besser aus, aber ich muss zugeben, das Große-Leute-Essen ist wirklich toll. Und wo wir gerade bei groß sind, kann ich euch endlich erzählen, dass ich neue Anzieh-Sachen bekommen habe, weil die alten so eng waren und ich mich immer furchtbar aufgeregt habe, wenn ich sie angezogen bekommen habe, obwohl ich zu Anfang immer ganz sachlich argumentiert habe, aber ihr wisst ja mittlerweile, dass die lieben Großen immer noch nicht sprechen können. Ich befürchte, demnächst muss ich mir doch mal deren Gebrabbel aneignen, damit endlich mal eine vernünftige Konversation zwischen uns stattfinden kann. Man hat es eben nicht leicht als Baby…

Meine Mission läuft übrigens auch super! Ich stehe mittlerweile total sicher und kann mit beiden Händen nach „Oben-Sachen“ greifen. Demnächst versuche ich es mal, mit diesem Laufen-Ding – aber wir wollen ja mal nix überstürzen.

Die liebe Frau schwächelt zurzeit ein bisschen und das nutze ich natürlich gnadenlos aus, wenn ich bei den lieben Großen von den lieben Großen sein darf. Die sind so super und haben mich auch total lieb und schenken mir echt geniale neue Spielsachen… ich kann euch gar nicht sagen, wie toll das ist, obwohl mir die liebe Frau dann doch schon fehlt. Der tolle große Mann kümmert sich ganz lieb um sie, das macht mich schon ein wenig eifersüchtig, aber ich lass es mal durchgehen, weil ich ja so viele tolle Sachen von den ganz lieben Großen bekomme. Mal sehen, wie lange das noch so geht, schließlich gehört die liebe Frau mir und ich finde, ich habe sie schon lange genug ausgeliehen.

Oh! Und endlich habe ich es auch den kleinen Leuten im Babyschwimmen so richtig gezeigt. Ich bin so was von anmutig und schnell über die Wassermatte gekrabbelt, dass alle total gestaunt haben. Tja, besser man trainiert ein wenig, als sich mit so stümperhaften Anfängerbewegungen über die Matte zu quälen. Ich glaub, das mach ich jetzt immer so. Ich lasse mir Zeit mit dem Training und lege dann einen perfekten Start hin. Das ist total mein Ding.

Kekse essen hab ich schon genug trainiert… also, wo kann ich endlich starten???

                        

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.