Ich kann euch sagen, es geht voran!  Das mit dem Krabbeln ist ja nunmehr ein alter Hut, ich arbeite schon ganz intensiv an etwas Neuem! Stehen und Seitwärts-Laufen. Total geniale Sachen, sag ich euch. Wenn ich mich irgendwo hochziehe, komme ich an so ziemlich alles heran, was bunt, neu und interessant aussieht, und irgendwie hab ich es jetzt auch geschafft, meine Füße so zu bewegen, dass ich zur Seite laufen kann. Das ist total nützlich, wenn die tollen Sachen etwas weiter weg sind. An der Sache bleibe ich auf jeden Fall dran. Wer weiß, vielleicht schaffe ich es bald, sogar nach vorne zu laufen oder ohne Festhalten an einer Stelle stehen zu bleiben. Im Moment lege ich hin und wieder wirklich demütigende Stürze auf meine Windel hin, wenn ich es versuche… Naja, aber ich blicke ganz optimistisch in die Zukunft.

Oh, und habe ich euch schon erzählt, dass kürzlich alle kleinen Menschen aus meinem PEKiP-Kurs bei mir zu Hause waren? Die haben mit meinen super klasse Spielsachen gespielt und sogar meine Kekse gegessen. Skandal!!! Mama hat sie ihnen einfach so gegeben. Da hab ich aber mal einen Brüller losgelassen, nur gut dass Mama dann recht bald neue für mich gekauft hat – ich hatte schon das Schlimmste befürchtet. Aber eigentlich fand ich es ganz toll, dass die anderen kleinen Leute bei mir waren, und Mama scheint es auch großen Spaß gemacht zu haben. Bin mal gespannt, ob das in Zukunft noch öfter so sein wird. Von mir aus gerne, aber nur wenn sie nicht meine Kekse leer essen – das macht mich nervös… diese kleinen Keks-Diebe…

Und wo wir gerade beim Essen sind: Ich bekomme endlich das gleiche Essen wie Mama und Papa. Es hat ja lange genug gedauert, bis ich den Beiden klar gemacht habe, dass ich das möchte und jetzt endlich klappt es. Zwar nur am Mittag, aber hey! Das ist doch ein Anfang,oder? Nur diese blöde Zähneputz-Sache finde ich immer noch doof. Dauernd kommen die Beiden mit einem aufgesetzten Grinsen auf dem Gesicht und wollen mir weiß machen, dass Zähneputzen toll wäre… na, denen pfeife ich was! Aber gut, wenn es sie glücklich macht. Darüber werde ich dann wohl auch mal ein Wörtchen reden müssen, wenn ich ihre Art der Kommunikation entschlüsselt habe… Also drückt mir die Daumen, dass ich gut vorankomme…

So, ich stärke mich erst mal mit einem Keks und dann höre ich mir wieder deren Gebrabbel an und versuche, daraus schlau zu werden… tztztzt…

Bildquellenangabe: Elisabeth Patzal / pixelio.de
                        

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.