Ich hatte einige Tage hin und her überlegt, wie ich am besten die Quinny-Monatsaufgabe lösen könnte und brav über unsere Weihnachtszeit berichten würde. Letztendlich habe ich jedoch beschlossen, meinen bisherigen Kurs beizubehalten und so zu bloggen, wie ich es gewohnt bin, auch wenn ich manchmal vor Neid erblasse, wie toll meine Mit-Quinny-Caster ihre Blogartikel gestalten (alle Links meiner Mit-Caster findet ihr übrigens in meiner Blogroll). Also wundert euch nicht über die Chronologie meines Blogs, sondern freut euch einfach mit uns, was für lustige Dinge uns geschehen und wie wir die unterschiedlichsten Situationen erleben und meistern.

Die schönsten Ideen sind ja meistens die spontanen und genau solch eine spontane Idee kam mir ganz unverhofft, als ich einen der letzten Artikel schrieb. Wir, Caster, berichten immer ganz brav und mit Freude über den Gebrauch des Quinny Zapp Xtra Buggys aber ich muss gestehen, dass nicht nur der Buggy bei uns in Gebrauch ist 😉

Quinny sichert bei uns zu Hause dieses Jahr nämlich unseren Weihnachtsbaum. Auch mit kleinem Kind wollte ich keinesfalls auf einen Weihnachtsbaum verzichten, um ihn aber bestmöglich zu sichern, haben wir beschlossen, unser Bäumchen auf das Tischchen zu stellen, auf dem der Baum auch in den „Vor-Baby-Jahren“ stand. (Dieses Jahr gibt’s aber nur Plastikkugel…) Gut befestigt und im unteren Bereich ein wenig spärlicher geschmückt stand er also auf dem Tisch und wurde von Babykeks höchst interessiert bestaunt. Aber dann gesellte sich ein ganz neues Problem in unsere Weihnachtsstimmung. Kabel und Dreifachstecker! Diese müssen einfach am Baum sein und lassen sich furchtbar schlecht im Geäst verstecken. Nach einigem Überlegen hatte ich dann eine Idee…

Schnell ins Kämmerchen gehuscht und die stabile Verpackung unseres Quinny Zapp Xtra Buggy rausgeholt und schon ging der Bastler mit mir durch. Ich schob den Karton zwischen die Beine des Tischchens und legte eine Tischdecke darüber. Dann den Baum draufgestellt und in die Ecke geschoben. Passte, war verkeilt und bot Sicherheit. Alle Kabel und der Dreifachstecker sind jetzt zugriffssicher hinter dem Karton verwahrt und können von den Entdeckerhänden meines Babykekses nicht mehr erreicht werden. Zwar ist unsere Weihnachtskrippe in einer durchsichtigen Hülle geschützt, damit Keksilein keine Teile davon verschluckt, aber plötzlich war sogar ein schöner Platz dafür gefunden. Ich habe mich riesig gefreut, dass wir dieses besorgniserregende Problem so toll lösen konnten und bin total zufrieden mit der daraus resultierenden Optik.

Fazit: Die ganze Familie findet nicht nur den Buggy spitze, sondern auch seine Verpackung 😉 Danke, Quinny, dass ihr ganz unwissend unser Weihnachten für Babykeks sicherer gemacht habt…

Zum Vergrößern der Bilder bitte auf das jeweile Bild klicken 😉

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.