Unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist. Gerade habe ich mich noch irre gefreut, zusammen mit Babykeks zum Quinny-Zapp-Xtra-Testfahrer ernannt worden zu sein, und schon steht der letzte Testmonat vor der Tür. Und natürlich bringt auch dieser Monat eine Monatsaufgabe mit sich.

Das Quinny-Team hat uns Casters gebeten, unsere Zeit mit dem Zapp Xtra nochmal Revue passieren zu lassen und ein Abschlusszeugnis zu erstellen. Außerdem würden sie sich freuen, wenn wir noch ein wenig darüber berichten, wie der Zapp von den ersten Frühlingstrahlen gekitzelt wird. Tja, bei uns ist derzeit mieses Wetter und die vergangenen schönen Tage hat die gesamte Familie zu Hause und krank verbracht, aber ich habe Hoffnung, dass wir da vielleicht doch noch aufholen können. Das Zeugnis wird natürlich erst ganz am Ende unserer Testfahrer-Vertragslaufzeit veröffentlicht werden 😉

Ich muss gestehen, dass mein Blog wahrscheinlich ein wenig untergegangen wäre in den letzten Monaten, hätte ich nicht die angenehme „Verpflichtung“ gehabt, über unsere Erfahrungen mit dem Quinny zu schreiben, denn wir haben wirklich eine sehr turbulente und stressige Zeit hinter uns.  Auch diese Tatsache schreibe ich der langen Liste zu, die all die positiven Dinge beinhalten, die unsere Casting-Zeit mit sich gebracht hat.

Sicherlich werde ich mich immer gerne daran zurückerinnern, wie Babykeks, mein Mann und ich -bewaffnet mit unserer Kamera – durch Stadt, Wingert, Wald, Wiese, Kiesel, Sand, Gras, Eis, Schnee und und und gewandert sind und unseren Testbuggy so richtig hart rangenommen haben. Wie wir freudig strahlend in winzigen Aufzügen gefahren sind oder ich Babykeks samt Quinny mit in eine Umkleidekabine genommen habe, einfach nur weil es Spaß gemacht hatte und möglich war. Dass ich endlich wieder mit meinem eigenen (sehr kleinen) Auto fahren konnte und trotz Baby und Buggy noch Platz für ein paar Einkäufe hatte.

Dank des Quinnys ist definitiv mehr Spontanität möglich gewesen!

Ich werde die Zeit als Teil des Testfahrer-Teams tatsächlich vermissen und das obwohl es manchmal stressig war, die Aufgaben in der vorgegebenen Zeit zu erfüllen, denn man glaubt kaum, wie oft etwas seine Planung durcheinander werfen wird, sobald mal erst mal Mama/Papa geworden ist. Unsere größten Gegner waren in unserem Testwinter jedenfalls definitiv das Wetter, diverse Krankheiten und die Zeit. Aber dass man als Eltern chronisch zu wenig Zeit hat, habt ihr treuen Leser ja sicherlich schon mitbekommen…

Rückblickend hätte ich sehr gerne noch mehr lustige Dinge mit unserem Zapp Xtra angestellt, denn sind wir ganz ehrlich: Viele der Dinge, über die ich berichtet habe, würde man als „normaler“ Buggy Besitzer gar nicht erst tun: Wer schleppt denn schon seinen Buggy in den dritten Stock hoch, nur um sein Kind darauf zu fotografieren, weil draußen das Wetter zu schlecht war oder Nahaufnahmen von Rädern und Gurten zu machen. Aber es hat trotzdem großen Spaß gemacht und ich bin ein bisschen neidisch auf all die Tester, die ihre Zeit im Sommer hatten, den ich bin mir hundert Prozent sicher, dass die warme Jahreszeit mit dem Quinny Zapp Xtra als Testfahrerteam richtig genial geworden wäre.

Aber noch sind wir Quinny Caster und in den letzten beiden Wochen werdet ihr noch das eine oder andere Buggy-Abenteuer von uns lesen…

 

                  

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.