Heute in einem Monat ist der große Tag schon da: Weihnachten! Leuchtende Kinderaugen, leckeres Essen, Geschenke, Lieder singen und fröhlich sein. Aber die Zeit davor kann auch ziemlich stressig werden. Mein Plan für dieses Jahr: Vorbereitungen frühzeitig abschließen. Drückt mir die Daumen, dass ich das auch so in die Tat umsetzten kann.

 

Mit einem Kind im Haus wird das Weihnachtsfest allerdings immer ein bisschen anders werden, als man es noch aus Nicht-Eltern-Zeiten gewohnt war. Es macht mir so großen Spaß, seine Geschenke einzukaufen, und ich muss mich regelrecht zurückhalten, nicht zu übertreiben. Alles ist für Babykeks spannend. Er freut sich riesig auf den Weihnachtsbaum, von dem ich ihm ständig vorschwärme, hilft eifrig beim Dekorieren. Gibt sich total viel Mühe, alles richtig zu basteln, und fragt mich dauernd, ob ich noch mehr Weihnachtslieder für ihn vorsingen kann. Mein Kind holt uns tatsächlich den Geist von Weihnachten zurück und ich liebe ihn so sehr dafür.

   

Zwar muss ich, jetzt da es Babykeks den kleinen Chaoten gibt, sehr genau darauf achten, wie und was ich dekoriere, aber das geht schon. Schließlich konnten wir letztes Jahr, als er noch nicht „frei herumlaufen“ konnte, schon ein wenig üben.

Ganz wichtig natürlich: Keine brennenden Kerzen, keine herumliegenden Mehrfachsteckdosen und natürlich keine erreichbare Keksdose unbeobachtet lassen. Verbrennungen, Stromschläge und Zuckerschocks sollen ja gerade um die Weihnachtszeit extrem zunehmen. Auf die geliebte Topfpflanze mit dem passenden Namen „Weihnachtsstern“ werden wir auch in Zukunft verzichten, denn die sind giftig, aber dafür habe ich mir vier wunderschöne Miniatur-Weihnachtssterne aus Seide kaufen dürfen. Unechte Staubfänger, die aber dennoch ihren weihnachtlichen Zweck erfüllen…

Uh, ihr merkt schon beim Lesen, mich hat die WeihnachtsVORfreude gepackt. Hätte ich doch nur mehr Zeit, dann gäbe es auch schon leckere Plätzchen und die Fenster-Deko hinge auch schon. Nun ja, das Tag-für-Tag-Dekorieren hat aber auch etwas für sich. Babykeks freut sich total darauf und wir laufen nicht Gefahr, in „Deko-Stress“ zu geraten 😉 Unser nächst größeres Projekt ist dann der Weihnachtsbaum, da freuen wir uns schon ganz besonders drauf.

Mein diesjähriges Motto lautet: „Lass dir die Weihnachts-Freude nicht vom Stress verderben!“  Habt ihr auch ein Motto? Dann nutzt bitte die Kommentarfunktion und verratet es uns.

Fröhliche Vor-Weihnachten 😉

                        

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.