Heute gibt es den dritten Teil des schönen Adventsgedichtes für Euch:

Zum ersten Advent, da wünsche ich mir,
liebe Freunde solln mich besuchen,
der Kranz auf dem Tisch als edle Zier,
daneben stehn Tee und Kuchen.
Zum zweiten Advent, da wünsche ich mir,
dass alle Waffen schweigen,
das wünsche ich mir und wünsche ich Dir,
dass keine Mütter vor Särgen sich neigen.
Zum dritten Advent, da wünsche ich mir
ein wenig mehr Ehrlichkeit,
die wünsche ich mir und die wünsche ich Dir
im Advent und zu aller Zeit.
Zum vierten Advent, da wünsche ich mir,
dass Glaube den Hass nicht schürt,
und dass, woran der Mensch auch glaubt,
sein Glaube zu Gutem führt.

 

Babykeks und ich wünschen Euch allen einen wundervollen 3. Advent-Sonntag. Genießt die Zeit mit Euren Familien…

 

Bildquellenangabe: Marion / pixelio.de

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.