Habt ihr als Kind auch immer liebevoll euren Wunschzettel für das Christkind gemalt (und später geschrieben), damit eure Eltern diese dann für euch weiterleiten? Ich jedes Jahr, bis ich mich irgendwann gewundert habe, warum ich meinen Wunschzettel eigentlich nicht in den Briefkasten einwerfen sollte. Damit ihr Eltern vorerst nicht in Erklärungs-Not geratet, habe ich einen tollen Tipp für euch:

Schickt die Wunschzettel-Briefe tatsächlich an das „Büro“ des Christkindes in Himmelstadt! Hier die unglaublich himmlische Adresse:

 

An das Christkind

97267 Himmelstadt

Euer Kind wird Augen machen, wenn es eine Rückantwort (kein Rücksendeumschlag nötig! )vom Christkind bekommt. Auf der Seite „Post ans Christkind“ findet ihr noch mehr Informationen zu diesem Thema. Viel Spaß beim Stöbern und Staunen.

Ich freue mich schon sehr auf die Zeit, wenn Babykeks mir mit erwartungsvollen Augen seinen ersten selbst gemachten Wunschzettel fürs Christkind überreichen wird.

                     

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.