Schon als kleiner einjähriger Babykeks hatte mein Söhnchen eine lautstarke Abneigung gegen Latzhosen. Sobald er die Riemchen über seinen Schultern spürte, begann er sofort, sich zu winden und lauthals Protest anzumelden. Irgendwann habe ich es dann aufgegeben, ihn in diese putzigen Latzhosen stecken zu wollen, auch wenn ich das sehr schade fand, denn ich mag es, wie Kinder darin aussehen.

Nun ist er schon über zwei Jahre alt und natürlich spielt er super gerne in Wasserpfützen und ist ein großer Fan von Schlamm und Co. Was unweigerlich folgte, war natürlich eine Matsch-Hose. Dumm nur, dass  sämtliche Matsch-Hosen natürlich Träger haben. Wie mache ich meinem Kind also die Latzhosen schmackhaft? Mein Liebster und ich haben wirklich lange über dieser Frage gebrütet.

Es ist schon eigenartig, über was man sich so seine Gedanken macht, wenn man Elternteil ist. Eine Person ohne Kinder würde wohl über diesen Artikel nur den Kopf schütteln. Letztendlich kam mir eine Idee! 

Ohne viele Worte steckte ich Babykeks in die Matschhosen, legte die Träger über seine Schultern und erstickte seinen Protest im Keim, indem ich ihm sagte, dass er in die Wasserpfützen springen darf, wenn er diese Hose trägt. Noch schnell die Füße in die Gummistiefel gesteckt und ihn auf seine Beine gestellt. „Wenn du in der Hose läufst, passiert etwas ganz Lustiges!“ versprach ich ihm in verschwörerischem Tonfall. Während er noch unzufrieden an den Trägern zupfte, begann er, vorsichtig zu laufen. Es dauerte einen Moment, bis er bemerkte, dass die Hose „Geräusche“ machte. Als sein Blick mich wieder traf, nickte ich grinsend und verriet: „Das ist eine Witsch-Watsch-Hose“. Das gefiel Babykeks richtig gut und er fing an, freudig strahlend durch unseren Flur zu rennen, und horchte mit gespitzten Ohren auf das lustige Witsch-Watsch-Geräusch, das er verursachte.  Er war völlig begeistert und wiederholte kichernd ständig die Worte „Witsch-Watsch-Hose“.

Als wir dann endlich unten waren, warf er dennoch einen fragenden Blick auf mich, ob er auch wirklich und wahrhaftig in die Pfütze springen durfte, ohne dass Mama schimpfen würde. Ich nickte aufmunternd und hatte mindestens genauso viel Freude beim Zusehen wie Babykeks beim Hüpfen in den Pfützen.

Jeans-Latzhosen mag er zwar immer noch nicht, aber seine Witsch-Watsch-Matsch-Hose gehört nun definitiv zu seinen Lieblings-Kleidungsstücken.

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.