Die wunderbare Autorin Vivi des bezaubernden Eltern-Blogs ~ „Nono auch haben will“ Hexhex ~ möchte von mir wissen, was mir zum Thema „Sommer“ alles so einfällt.

Obgleich der Sommer leider bald schon wieder zu Ende sein wird, möchte ich ihre Neugierde nicht unbefriedigt lassen.

Für mich ist der Sommer die schönste Jahreszeit. Vielleicht liegt es daran, dass ich ein gebürtiges Sommerkind bin und stets die Wärme und die langen hellen Tage dazu genutzt habe, in der Natur zu spielen/zu sein. Als Kind fühlte sich der Sommer viel länger an als jetzt im Erwachsenenleben. Ich fieberte stets den Sommerferien entgegen und konnte gar nicht früh genug unsere Wohnung verlassen, um „raus“zugehen. Wir hatten einen wunderbaren, riesengroßen Hinterhof, mit angelegten Gärten und alle Kinder der umschließenden Häuser kamen heraus und wir spielten so lange (in sicherer Umgebung), bis uns der Hunger wieder „hinein“ trieb.

 

Diese Zeit war einfach unbeschreiblich einzigartig und ich wünschte, ich könnte meinem Sohn dieselben tollen Erfahrungen bieten, doch leider müssen Gärten Garagen weichen und Kinder in die Ganztagsbetreuung, weil sich die Welt schlicht und einfach weiter gedreht hat und dies heutzutage einfach so ist – und das meine ich völlig vorurteilsfrei.

 

Der Geruch des Sommers macht mich schlichtweg zufrieden. Und obwohl ich von Schatten zu Schatten hüpfe, liebe ich die Sonne und ihre Wärme.

 

Für Babykeks versuche ich jede Jahreszeit mit wunderbaren Erinnerungen zu füllen, bis zu dem Tag, an dem er sich seine Erinnerungen selbst schaffen wird. Doch im Sommer habe ich trotz Hitze stets die meiste Energie, ihm die Welt und ihre Schönheit zu zeigen.

 

Ich glaube, ich weiß die Schönheit des Sommers aber nur deswegen zu schätzen, weil wir in einem Teil der Welt wohnen, in dem wir alle vier Jahreszeiten mit all ihren charakteristischen Merkmalen erleben dürfen. Wen wundert es also, dass ich Sommerkind den Sommer so sehr liebe!

 

Ich hoffe, liebe Vivi, dass dir mein kleiner Artikel zum Thema ~Sommer~ gefällt und Euch anderen Lesern natürlich auch…

Herzlichst Sabrina

                        

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • und ob er mir gefällt 🙂
    Was du schreibst von den Sommern, die man als Kind erlebt hat, kenne ich ganz genau so. Wie du schon sagst – die Zeiten ändern sich und vieles GHz heute einfach nicht mehr so, wie wir es vielleicht früher erlebt haben. Ich versuche auch, Fiona alle Jahreszeiten schmackhaft zu machen. Ob wir Ostereier bemalen im Frühling oder Waldschätze sammeln im Herbst und damit basteln… Durch Fiona habe ich auch wieder mehr gefallen an allen Jahreszeiten gefunden, obwohl der Sommer auch mein heimlicher Favorit ist! Vielleicht gerade weil ich mitten im Winter geboren bin und noch nie nie nie eine Geburtstagsgrillparty feiern durfte 🙁 Aber vielleicht wird es dank Erderwärmung ja auch irgendwann mal möglich ^^ ich finde toll, wie du deinem Babykeks Erinnerungen durchs Jahr schaffst. und vor allem finde ich toll, dass du sie hier mit uns teilst :-*

    • 🙂
      Naja, bei der Erd-Erwärmungs-Sache stimme ich dir einfach mal ganz frech nicht zu 😉 aber bei allem anderen sind wir mal wieder einer Meinung 🙂 Ich freue mich, dass der Artikel dir gefällt!
      Ganz lieben Gruß
      S.

  • Ich muss ehrlich sagen, dass ich lange Zeit wirklich kein Freund vom Sommer war. Auch wenn das für viele kaum nachzuvollziehen sein dürfte. Doch seitdem mein kleiner Prinz auf der Welt ist, hat sich das geändert. Diesen Sommer genießen wir so richtig. Wir sind viel im Garten unterwegs. Nach einigem Hin und Her haben wir uns sogar für ein Planschbecken entschieden. Es ist schön, dass man Kinder in den ersten Jahren noch mit ganz wenigen Kleinigkeiten in Begeisterung versetzen kann. Mir ist es wichtig, dass mein Kind wohlbehütet aufwächst und die Möglichkeit bekommt, die Kindheit so zu genießen, wie sie sein sollte: Unbeschwert, unbekümmert und sorglos.

    • Huhu Dima,
      ist es nicht erstaunlich, wie sehr wir Mamis uns „ändern“ für unsere Kleinen und wie toll diese Änderungen und Erkenntisse meistens sind?
      Ich bin seit Babykeks ganz begeistert vom Regen *hihi*
      Ich freue mich immer sehr über all deine lieben Kommentare -dankeschön- 🙂

      Lieben Gruß
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.