Habt ihr gewusst, dass mein Liebster und ich Babykeks letztes Jahr eine Spielküche geschenkt haben? Wir haben uns entschieden, ihm diese Küche zu kaufen, weil er es über alles liebt, mit mir in der „richtigen Küche“ zu kochen. Da dies nicht immer gefahrlos ging, bekam er seine kleine Version und wir kochen seither „stereo“ und haben beide unseren Spaß.

Es gibt Tage, an denen er die Küche nicht mal wahrnimmt, und dann plötzlich steht er wieder mit selbst gekochtem Spiel-Essen vor uns und berichtet, wie lecker es schmeckt und was er für Zutaten benutzt hat.

Warum erzähle ich euch davon?

Weil es doch tatsächlich Leute in unserem Bekanntenkreis gibt, die das für „eigenartig“ halten.

 Babykeks_Tag_8

>>Er ist doch ein Junge!<< bekamen wir schon des Öfteren zu hören. Dann noch den schockierenden Zusatz >>Habt ihr keine Angst, dass er schwul wird?<<  Mit solchen Sätzen stößt man bei uns jedoch auf völliges Unverständnis. Die Gegenfrage, warum denn dann so unglaublich viele Männer Köche sind und ob die denn alle schwul wären (also ob das was Schlimmes sei – echt mal), traf dann auf ein erstauntes und verstimmtes Gegenüber.

 

Leute, Leute, da kann ich wirklich nur meinen Kopf schütteln. Ich dachte, in „unserer heutigen Zeit“ wären derart (sind wir ehrlich) dumme Fragen ausgestorben – aber man lässt sich ja immer wieder überraschen.

 

Ohne uns groß absprechen zu müssen, waren der Liebste und ich uns einig, dass Babykeks mit allem Spielzeug spielen darf, das er gerne möchte. Ob dies denn aus der Vergangenheit einen geschlechtsspezifischen „Beigeschmack“ haben mochte oder nicht, ist uns völlig Schnuppe.

 

toy04Früher oder später kristallisiert sich doch sowieso eine große Vorliebe heraus und außerdem ist nicht zu vergessen, dass alle Kinder, ob weiblich oder männlich, Spielphasen haben. Die Phase mit der Küche trifft jeden mal. Genau wie Mädchen sicherlich auch mal eine Auto-Phase oder Ähnliches haben werden.

 

Wichtig ist allerdings, dass man seinem Kind die Möglichkeit und die Vielfalt aufzeigt, die Spielsachen mit sich bringen. Wenn der Sohn niemals eine Puppe in der Hand hält, kann er auch nicht wissen, dass das Spielen mit Puppen toll ist und wer seine Tochter niemals ein Spielzeugschwert halten lässt, nimmt ihr die abenteuerliche und selbstbewusstseinsstärkende Erfahrung, einen bösen Drachen ganz alleine in die Knie gezwungen zu haben.

 

Der Aufruf aus der Babykeks-Familie ist also sonnenklar: Gebt euren Kindern die Möglichkeit, ALLE Spielsachen auszuprobieren und enthaltet ihnen nicht – wegen veralteter Konventionen – Erfahrungen und Spaß vor!

 

Ah, und wenn ihr noch Zeit habt, dann macht doch bitte den „schockierten“ und doof fragenden Personen klar, dass deren Fragen euch schockieren und sie sich gerade ziemlich doof angestellt haben. Dankeschön 🙂

                                 

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

7 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Ich finde es total erschreckend, das es noch Leute gibt, die Spielzeug für Geschlechterspezifisch halte undvor allem wirklich glauben, das man eine Neigung durch das spielen mit typischen Mädchen oder Jungen Sachen entwickeln könnte.

    Aber meiner Meinung nach wir bei Jungen viel mehr unnötiges Theater gemacht alsbei Mädchen. Zumindest habe ich bisher nie etwas derartiges gehört, wenn Mädchen mit Autos spielen, aber wehe ein Junge hat eine Küche oder einen Puppenwagen…

    Für die Kinder zählt das sie Spaß beimSpielen haben, und so sollte es auch sein.Daher lieber Babykeks, weiterhin viel Freude beim Kochen.! 🙂

    • Hi Mel,
      ja den Eindruck, dass bei Jungs viel mehr Aufwisch zu diesem Thema gemacht wird, habe ich ebenfalls. Sehr schade. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass dieses veraltete Denken zu einer aussterbenden Art gehört.

      Herzlichst S.

  • Das hast du schön geschrieben! so wahr! Es gibt ja bekanntlich keine dumme Fragen – aber halt mal, ich glaube, es gibt sie doch 😉 PS. Männer, die kochen können, sind was Feines 🙂

  • Echt schlimm, dass überhaupt einer solche Fragen stellt und solche Vermutungen auch nur hat…oh weh.
    Wenn ich da meine Maus anschaue, die liebt Auto spielen oder wildes gerangel und getobe. Von Puppen hält sie so gut wie gar nichts…und ich find das voll ok.
    Sie soll ausprobieren und irgendwas macht einfach immer mehr Spaß .. .würde mir da aber auch nie einen Kopf machen, ob das nun normal ist oder nicht. Sie hat ihren Spaß und fertig…

    Ich bin da also voll und ganz deiner Meinung, das hast du wirklich auch toll geschrieben … und hoffe, dass Babykeks noch eininge schöne Kocherlebnisse in seiner Küche hat 😉

    LG Bibilotta

    • Hi Bibliotta,
      ja da hast du recht. Aber ich bin sehr froh, dass auf meinen Artikel bislang nur positive Kommentare kamen. Die Mehrheit scheint die Sache so wie ich zu sehen – gut so 🙂

      Lieben Gruß
      S.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.