Heute verrate ich euch, was ich am Muttersein am aller meisten liebe…

 

Mutterliebe.jpg

 

Bedingungslos geliebt zu werden.
Zu sehen, wie mein Kind jeden Tag lernt und wächst.
Die Welt durch die Augen meines Kindes sehen zu dürfen.
Zu wissen, dass mein Körper dieses Wunder geschaffen hat.
Zu sehen, welch wunderbarer Vater mein Liebster ist.
Zu lachen, zu kuscheln, zusammen das Leben zu entdecken.
Diese „unglaublichen Momente“, so intensiv zu erleben.
Den besten Grund zu haben, so richtig, richtig alt werden zu wollen.
Nur noch gute Nahrung, Kleidung etc. für die Familie zu erlauben.
Endlich wieder mit Kinderspielsachen spielen zu können.

 

Ich glaube, mit der Elternschaft ist es wie mit vielem Anderen im Leben auch: Manchmal muss man sich einfach ins Gedächtnis rufen, welch unbeschreibliches Glück man hat und wie unerfüllt das Leben hätte sein können…

 

~~~

Was liebt ihr am meisten daran, eine Mutter bzw. ein Vater  zu sein? Verratet es mir in einem Kommentar oder schreibt selbst einen Artikel darüber und schickt mir euren Link.

Ich freue mich schon auf eure Gründe 🙂

Herzlichst Sabrina

heart

 

                  

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hallo Sabrina,

    das Glück, meinem kleinen Wurm beim Schlafen zuzuschauen (4 Monate alt). Das ist ein unbeschreibliches Gefühl, oder wenn man angelacht wird. Wahnsinn =)

    Ich finde es auch immer wieder faszinierend, wenn ich meinen Mann in unserem Sohn erkenne oder jemanden aus meiner Verwandtschaft. Das ist dann irgendwie ein Gefühl von „Ja, da bleibt etwas von uns auf der Welt“. Schwer zu erklären 🙂

    • Hi Karina,
      ja das sind „diese Momente“, die man einem „Nicht-Eltern-Menschen“ überhaupt nicht erklären kann 😉
      Schön das es unsere Würmchen gibt 🙂

      Lieben Gruß
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.