Kürzlich habe ich via Instagram ein Bild von Babykeks‘ Frühstücks-Box für den Kindergarten gepostet. Ich war überrascht, wie viele Anfragen und Kommentare plötzlich auf Antwort warteten.

 

~ Dino - Ausstechform ~

~ Dino – Ausstechform ~

Hier also meine kleine Geschichte vom Brotbox-Gestalten.

 

Leider ist Babykeks ein sehr schlechter Esser und darum versuche ich stets, ihm die Nahrungsmittel so hübsch wie möglich zu präsentieren. Durch viele tolle Mama-Blogs im Netz habe ich immer wieder mal die unglaublich tollen Frühstücks-Boxen entdeckt, die sie für ihre Liebsten zubereitet hatten.

 

Ich begann ganz zaghaft damit, die üblichen Ausstechformen für Gebäck zu benutzen, um Babykeks sein Essen appetitlicher zu machen, habe aber sehr schnell gemerkt, dass wirklich viel Verschnitt (Brotreste) überbleiben, und auch wenn ich diese meistens selbst aß, dies nicht die perfekte Lösung war.

 

Also recherchierte ich im Netz und fand sehr schnell den Bento-Shop. Dort gibt es eine richtig tolle Auswahl an vielen verschiedenen Ausstechformen, die das Volumen des Toastbrotes/Kastenbrotes optimal auslasten und obendrein super tolle Formen (für Mädchen wie auch für Jungs) haben. Die Preise (plus Versand) sind meiner Meinung nach in Ordnung und der Shop ist absolut seriös und schon lange etabliert.

 

Natürlich ist so ein Frühstücks-Schnick-Schnack immer „so eine Sache“. Hätte ich ein Kind, dass ohne großes Tamtam isst, was ich ihm vorsetze, würde ich mir diese Mühe am frühen Morgen wohl eher sparen, aber da Babykeks auf diese Weise zuverlässig seine Brotbox leer futtert und obendrein noch mit leuchtenden Augen auf die „Form des Tages“ gespannt ist, mache ich es natürlich sehr gerne.

 

Bislang bin ich von üblen Kommentaren anderer Kindergarten-Müttern verschont geblieben und ich hoffe sehr, dass ich niemals in die Situation kommen werde, mich erklären zu müssen, wie ich es leider schon bei anderen „Blog-Mamis“ gelesen habe. So gesehen geht es zwar niemanden etwas an, wie ich das Essen für mein Kind zubereite, aber ich kann mir vorstellen, dass ein drei Jahre altes Kind seine Mami ganz schön stressen kann, wenn der beste Freund mit Dinos, Autos und sonstigen Brotformen jeden Morgen neben ihm sitzt.

 

Man möge mir diese nützliche Spielerei nachsehen und es doch einfach selbst mal ausprobieren. Das bisschen mehr Zeitaufwand lohnt sich allemal, allein schon für die strahlenden Augen…

 

Abschließend möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass meine Brotboxen für Babykeks noch sehr „wenig verspielt“ sind. Was ich da an super genial tollen Kreationen im Internet alles entdeckt habe, lässt mich oftmals vor Neid erblassen…

 

Viel Spaß beim Selbst-Ausprobieren…

Sabrina & Babykeks

BB1.jpg BB2.jpg BB3.jpg BB4.jpg BB5.jpg BB6.jpg

                  

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.