Käsekuchen Muffins

Meine beiden Liebsten lieben Muffins. Ob als „Klassiker“, eher gesund oder super ausgefallen, Muffins stehen stets hoch im Kurs.

 

Heute möchte ich euch eines ihrer Lieblings-Rezepte verraten. Da ich selbst gerne Käsekuchen mag, aber gestehen muss, dass ich den Rand meistens nur aus „Pflichtgefühl“ esse, war ich besonders erfreut, dieses tolle Rezept entdeckt zu haben:

 

photoshake_1374567904271 (1)

 

Käsekuchen-Muffins (ohne Rand)

 

Das braucht ihr dafür:

100 g weiche Butter

500 g (Mager-) Quark

1 Päckchen Vanillepudding-Pulver

1 Päckchen Vanillezucker

120 g Zucker

60 g Mehl

½ TL Backpulver

Zitrone nach Geschmack

2 Eier (M)

 

 

Und so macht ihr das dann:

Alle Zutaten miteinander zu einem glatten Teig verrühren. Für alle glücklichen Thermomix-Besitzer: 40 Sek / Stufe 5

Alles in den auf 180° vorgeheizten Backofen bei Umluft zwischen 20 und 30 Minuten backen lassen.

 

Ich empfehle die Muffins in einer Form zu backen, da sie sonst völlig die eigene/gewünschte Form verlieren. Es ist absolut normal, dass Käsekuchen nach dem Backen ein wenig in sich zusammenfällt. Das ist auch beim besten Bäcker der Fall und wirklich kein Grund, sich zu ärgern.

Wem die „Runzeln“ zu unschön sind, empfehle ich, z.B. hübsche Zucker-Deko oder leckere Früchte vor dem Servieren darauf zu drapieren.

Alle Muffins, die den ersten Vertilgungs-Angriff überstehen, kühle ich gerne, in der heiße Sommerzeit, im Kühlschrank. Im Winter darf man dies natürlich auch tun, muss aber nicht. Super geeignet einfach so für Zwischendurch und natürlich als Dessert oder Mitbringsel.

Super lecker, kein Gekrümel und richtig einfach in der Herstellung.

 

Lasst eurer Fantasie freien Lauf und variiert das Rezept: z.B. mit Mandarinen oder anderen Früchten als zusätzliche Füllung. Sehr schmackhaft ist beispielsweise auch das leichte Marmorieren mit Pflaumenmarmelade…

 

Babykeks und ich wünschen euch viel Freude beim Kreativwerden.  

KaesekuchenMuffins.jpg

            

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

10 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hhhmmmm jetzt habe ich Hunger 🙂
    Das muss ich mir dringend irgendwo speichern. Ich liebe Käsekuchen, bzw. alles am Kuchen, außer eben den Rand ^^ Liebe Grüße

  • Das klingt einfach nur köstlich. Ich werde die Muffins am Wochenende ausprobieren. Hast du Mager- oder Sahnequark dafür genommen?
    Ich muss zugeben, dass mein Käsekuchen im Zusammenfallen einsame Spitze ist. Ich habe schon unheimlich viele Rezepte ausprobiert, aber zum perfekten Ergebnis bin ich nicht gekommen. Mir würde es schon reichen, wenn es mir gelingt, dass Zusammenfallen ein wenig einzudämmen.

    • Hi,
      ich habe Magerquark verwendet.

      Das Käsekuchen ein wenig in sich zusammenfällt ist aber wirklich ganz normal. Mach dir deswegen keine Sorgen. Wenn es gar zu schlimm ist, dass versuche ihn bei offener Ofentür ein wenig Auskühlen zu lassen, bevor du ihn raus nimmst (wie bei einem Soufflee) evtl. könnte das den Schaden etwas begrenzen.
      Viel Erfolg 🙂
      ciao S.

  • Hallöchen,

    füllst Du die Förmchen bis oben hin mit Teig? Für wieviele Muffins ist das Rezept?

    Es klingt so lecker und einfach. Das probiere ich am Wochenende mit dem Zwerg gleich mal aus. Vielen lieben Dank dafür.

    Sonnige Grüße

    • Hi SweetiesMum,
      die Muffins fülle ich zu einem guten Dreiviertel Teil auf. Die Menge des Rezeptes ist für somit für 18 Muffins gedacht.
      Allerdings geht der Käsekuchen Muffin nicht so „hoch“ auf, wie man das von anderen Teigmuffins gewohnt ist – also nicht wundern. Wenn zu 3/4 gefüllt wurde, reicht der Käsekuchen Muffin nach dem Backen bei mir stets bis zur „Kante“ des Papierförmchens. Perfekt für kleine Kinderhände 😉
      Viel Spaß beim Ausprobieren…

      Grüße
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.