Sprachlos im Ballettsaal

Kinder haben schlichtweg immer Fragen, die sie gerne sofort beantwortet haben möchten. Diese Tatsache hält auch nicht vor dem Ballettsaal inne und so sehe ich mich an jedem Arbeitstag wissbegierigen Kindern gegenüber. Eine Sache ist felsenfest sicher:

Die meisten Fragen haben absolut nichts mit Ballett zu tun.

 

Dank meiner Ausbildung und der Tatsache, dass ich selbst ein wissensdurstiges Kind zu Hause habe, fühle ich mich in den meisten Antworten recht sicher. Außerdem habe ich mittlerweile eine fundierte Technik entwickelt, wie ich – ohne großen Zeitverlust – die Fragesteller zufriedenstelle und immer noch genug Zeit habe, mein Tanzprogramm durchzuziehen.

 

Doch kürzlich stieß ich an meine Grenze!

„Sabrina?“

„Ja, mein Mäuschen?“

„Was ist eigentlich ein Hornochse?“

Ich stutze kurz, überlege und antworte:

„Eine großes Tier, der Mann von einer Kuh, der sehr große Hörner auf seinem Kopf hat.“

Ich gestikuliere etwas hilflos, wie groß die Hörner sind, und bin zugegebenermaßen unzufrieden mit meiner spontanen Antwort.

Das Ballettmäuschen schaut mich nachdenklich an und sagt verwirrt:

„Aber so sieht mein Papa gar nicht aus!“

 

speechles

—ohne weitere Worte—

 

            

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Ist es nicht herrlich, dass unsere Kinder einfach nur ehrlich sind und genau das aussprechen, was ihnen gerade in den Sinn kommt. Als Erwachsene oder Mama kann man sich da manchmal einfach nur wundern. Ich kann mir vorstellen, dass du sehr oft mit solchen Fragen und Erlebnissen konfrontiert wirst. Hut ab, dass dir doch gleich eine spontane Antwort eingefallen ist.

    • Hi Dima,
      die offene Unbedachtheit der Kinder, hat mir gerade in meinem Beruf, schon einige lustige Anekdoten beschert. Allerdings muss man auch zwischen der sehr lebhaften Phantasie und der Wahrheit in den Aussagen der Kleinen unterscheiden können… da kommt es sonst schnell zu eigenartigen Missverständnissen.
      Ganz lieben Gruß
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.