Babykeks

Ein Wunder und ein Bergfest

Wenn man in der Mitte einer wichtigen Sache angekommen ist, quasi den Gipfel erreicht hat, und nun die zweite und finale Hälfte der Strecke vor einem liegt, ist man an einem Entscheidungspunkt: Freut man sich, dass 50% geschafft sind, oder seufzt man tief, weil noch die ganze Hälfte vor einem liegt?

Ok, ich gebe zu, dass es gemein ist, diese Frage so allgemein zu stellen, schließlich kommt es ganz auf das Endziel an. Also warum schreibe ich das?

 

Ich habe gestern „Bergfest“ gefeiert!

 

Die Hälfte eines unglaublichen Wunders ist geschafft. Ich stehe – metaphorisch gesprochen – auf dem „Gipfel“ meiner Wanderung und sehe einem aufregenden und ersehnten Endziel entgegen. Ich habe vor, der zweite Hälfte meiner Reise wie in einem Schlitten auf Talfahrt mit breitem Grinsen im Gesicht, während mir der Wind die Haare zerzaust, entgegen zu rasen, um dann endlich mein zweites Wunder in meine Arme schließen zu können.

 

Bald wird die Babykeks-Familie vier Mitglieder zählen.

 

Wir alle freuen uns riesig und sind dementsprechend positiv aufgeregt. Zur Mitte des Jahres wird für uns wieder alles funkelnagelneu sein, wir werden uns einem bis dato nicht gekannten bzw. erprobten Alltag gegenüber stehen und das haucht mir wirklich großen Respekt ein und dennoch fiebere ich dem Tag entgegen, der unser Babykeks-Familienleben mit einhundert prozentiger Sicherheit völlig auf den Kopf stellen und neu ausrichten wird.

 

Kruemel_Ultraschall.jpg

 

Ich freue mich so, diese tolle Neuigkeit nun auch mit euch teilen zu dürfen, und werde in der nächsten Zeit selbstverständlich mehr Details zu diesem „ehemaligen“ Geheimnis lüften.

 

Während ich dies schreibe, ziert ein breites Lächeln mein Gesicht und wenn ihr spürt, dass eure Lippen sich gerade auch ein wenig „mitfreudig“ angefühlt haben, dann hat mein kleines Wunder heute schon ein richtig großes Wunder geschafft. Jemand „Fremdes“ freut sich darüber, dass es bald einen weiteren kleinen Menschen auf der Welt gibt, der Grund zu tiefer und bedingungsloser Liebe sein wird.

Unglaublich, oder? Und so unglaublich aufregend!!!!

*ich würde auf und ab hüpfen, wenn der Bauch nicht schon so schwer wäre ;-)*

Eure (schwangere)

Sabrina 

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

16 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Herzlichen Glückwunsch,
    Wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft.
    Da freut sich bestimmt der Rest deiner Familie.
    Der Anfang wird bestimmt etwas schwierig aber es gibt sich schnell.
    Das schönste ist wenn der grosse Bruder das erste mal sein Geschwisterchen in den Arm nimmt. Schau dir bd. an wieviel Liebe von den zwei ausgeht. Mach ein erstes Foto. LG b

    • Hi,
      vielen Dank, ja die ganze Familie freut sich riesig und natürlich haben wir schon große Pläne und wie auch beim ersten Kind, wird der Foto wohl nie weit weg sein, um all die magischen Momente einzufangen.
      Ganz liebe Grüße
      Sabrina

  • Uaaaah! Überrasch mich nicht so! Mensch ist das großartig. Ich freu mich so 🙂

    Herzlichen Glückwunsch und eine unbeschwerte Talfahrt wünsch ich euch. Und übrigens: das ist heut schon das zweite Ultraschallbild, dass ich gezeigt bekomme *gg* (Und es ist erst 10 Uhr!)

    Alles Liebe
    Sandra

    • Hihi- aber ich überrasche doch sooo gerne, liebe Sandra,
      Wir sind auch alle ganz happy hier, vor allem weil diese Schwangerschaft bislang recht glatt läuft (nichts im Vergleich zur ersten). Hoffentlich bleibt es so, damit ich die Abfahrt auch wirklich genießen kann.
      Jetzt bin ich neugierig… Kenn ich denn die Mama von Ultraschallbild Nr. 2 ?????
      Ah und weißt du was… jetzt haben wir noch ein Grund mehr uns wirklich endlich mal wieder zu treffen…

      Ganz lieben Gruß
      Sabrina

  • Der Wahnsinn – herzlichen Glückwunsch und eine entspannte und harmonische „Talabfahrt“! Ich bin ehrlich überrascht, habe ich doch noch deine Worte von vor genau 1 Jahr im Ohr/Auge (Eltern-Kind-Parade zum Thema Geschwister), wo du sagtest, dass bei euch kein erstmal kein Geschwisterchen geplant ist, oder? 😉 ich freue mich auf jeden Fall, dass ihr euer Kleeblatt nun komplett macht und bin gespannt auf weitere Details des großen Geheimnisses! Genieß die Zeit, der Bauch ist nachher viel zu schnell wieder weg! Aber eine Frage habe ich noch: wie sieht das beruflich für dich aus? tanzt und unterrichtest du noch? Wie lange gehst du in Elternzeit und wie funktioniert das mit deinen Schülern in der Zeit? Alles Fragen, die ich mir theoretisch auch schon gestellt habe (und bislang keine zufriedenstellende Lösung gefunden habe) alles Liebe!

    • Hi Vivi,
      Dankeschön 🙂
      Ich habe gerade vor ein paar Tagen den Paraden-Artikel nochmals gelesen und weiß noch absolut genau, wie ich mich beim Scheiben gefühlt habe. Zu diesem Zeitpunkt war das definitiv so.
      Aber es hat seither einige große Veränderungen in meinem/unserem Leben gegeben und diese (plus Hormone) haben mich umgestimmt. Mein Liebster bestärkt mich sehr und da mein Körper nicht ewig Kinder austragen kann, musste ich eine Entscheidung treffen, die mich sehr geängstigt hat und die mir auch jetzt noch weiche Knie beschert, glaube mir…
      Hinzu kommt natürlich die Arbeitsfrage und allein darüber könnte ich wohl zig Blogartikel verfassen aber im Endeffekt läuft es auf eine Entscheidung heraus. Bin ICH ganz für meine Kinder da oder gebe ich den fremden Kindern den Vortritt…
      Mein derzeitiger Plan sieht vor, noch bis Ende siebter Monat zu unterrichten. Das klappt (mit Einschränkungen) derzeit noch ganz gut, aber länger ist unrealistisch. Bis dahin werden meine Vertreterinnen genug hospitiert haben, um zu übernehmen und dann werde ich definitiv bis mindestens Ende des Jahres ganz und gar für meine Familie da sein.
      Ich möchte noch keine endgültige Entscheidung treffen, wann ich dieses Mal zurück in meine Klassen zurück gehe aber ich weiß auch, dass es nach „nur“ vier Monaten Pause, wie damals bei Babykeks, einfach zu früh sein wird.
      Du siehst, eine zufriedenstellende Lösung gibt es in dieser Art Job einfach nicht – wie leider so oft im Leben! Ich bin ziemlich sicher, dass ich zu dieser Sache noch den einen oder anderen Artikel verfassen werde.
      Ich habe eingesehen, dass man manchmal eben doch nicht alles haben kann, aber da ich sicher bin, dass es für meine Kids das Beste sein wird, fällt es mir dann doch ein ganz klein wenig leichter, mich von meiner heiß geliebten Arbeit „zu trennen“. Es ist ja nicht für immer (hoffentlich)…

      Ganz lieben Gruß und noch viel Erholung an der Ostsee 😉
      Sabrina

  • Hey Babykeks,
    herzlichen Glückwunsch zum erneuten Wunder! Ich wünsche dir ganz viele schöne Tage bis du den kleinen Wurm wieder in den Armen halten kannst und vor allem Geduld!!!
    Alles Liebe, Lisa (BabyTipps-Blog)

    • Liebe Lisa,
      vielen Dank! Ich gebe mir auch brav „Mühe“ viele schöne Tage zu erleben, und jeden Moment zu genießen 🙂

      Ganz lieben Gruß
      Sabrina

  • Oh wie schön!!! Herzlichen Glückwunsch. Ich freue mich sehr für euch und hatte tatsächlich auch ein Grinsen im Gesicht, als ich den Artikel gelesen habe. Das Wunder ist also vollbracht. Alles Gute für euch!

    Liebe Grüße
    Tanja

  • Na, das sind doch tolle Neuigkeiten! Und ich hatte mich tatsächlich schon immer mal gefragt, wann es denn bei euch mit der Nummer zwei soweit ist – selbst wenn man sich nur sporadisch hier im virtuellen Raum liest.

    Diee Freude ist aber echt – und ja, die Nummer zwei wird euer Leben noch einmal kräftig umkrempeln. Es wird bestimmt anstrengender, aber auch schöner. Ich drücke die Daumen und wünsche euch viel Grlück für den zweiten Teil – und das was danach so kommt… 😉

    • Vielen Dank, lieber bullion,
      da kommt jetzt wirklich was auf uns zu aber wir fühlen uns weniger „ängstlich“ und definitiv gewappneter als bei Nr.1 🙂

      Ganz liebe Grüße an Dich und Deine Liebste – ihr seid ja schon erfahren in dieser Sache 😉
      Sabrina

  • Liebe Sabrina,

    wie schöööön!

    Ich hatte nach deinem letzten Post fast ’so etwas‘ geahnt.

    Wir freuen uns zur Zeit auch – auf unser zweites Enkelchen. Schon Ende April ist es bei unserer Tochter so weit.

    Da bei ist es noch gar nicht so lange her, als sie und ihr Mann meinten, ein Kind sei genug. Am meisten habe ich mich gefreut, (glaub ich zumindest), als die gute Nachricht bekannt wurde. Denn ich hatte immer gehofft, dass unser erster Enkelsohn nicht „allein“ aufwachsen muss.

    Ich grüße dich herzlich und wünsche Dir noch viel Kraft und alles Gute!

    elsie

    • Liebe Elsie,
      tausend Dank, für Deine lieben Worte.
      Das „alleine Aufwachsen“ hat uns auch lange beschäftigt & wir sind froh, dass wir Babykeks für sehr lange Zeit ein weiteres Familienmitglied zur Seite stellen können 🙂 Alles Gute für „das zweite Enkelchen“. Ich bin schon gespannt, was Du über eure aufregende Zeit alles berichten wirst. 🙂

      Herzlichst
      Sarina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.