Nachdem ich vor einigen Tagen ein Bild von meiner spontanen Abendessen-Wahl bei Instagram und somit via facebook veröffentlicht habe, erhielt ich überraschend viele Bitten, ob ich denn das Rezept nicht teilen könnte. Klaro – mach ich doch gerne!

 

LC5.jpg

 

Ich persönlich bin gar kein so großer Curry-Fan, aber nachdem ich gelesen hatte, wie wertvoll Linsen gerade in der Schwangerschaft sind, dachte ich mir, versuch es doch mal. Also suchte ich nach einem lecker klingenden Rezept und stolperte über eben dieses, welches ich dann in 20 Minuten gezaubert hatte.

 

Der weiche, cremige und doch würzige Geschmack hat meinen Liebsten und mich doch sehr positiv überrascht und weil wir diese vegetarische Speise definitiv in unser Repertoire aufnehmen, werde ich sie guten Gewissens an euch empfehlen und weitergeben.

Guten Hunger, ihr Lieben!

 

 

Linsen-Curry

(in 20 Minuten im Thermomix zubereitet – aber natürlich auch ohne TM mit Mixer und Topf möglich)

 

LC1.jpgZutatenliste für 4 Portionen:

300g Nudeln (ich empfehle grüne breite Spinatnudeln)

1 Dose Linsen (vorgegart)

120 g Sahne

3 Knoblauchzehen

1 säuerlicher Apfel

0,5 – 1 TL Ingwerpulver (oder ein Stück, etwa Haselnuss-groß)

30 g Öl

1 TL Salz

2 TL Pfeffer

1 EL Curry

1 TL Kreuzkümmel (ruhig einen gehäuften, damit es leckerer wird)

1 TL Koriander (im Mörser gut zerrieben oder gleich gemahlen)

(wer gerne Zwiebeln mag, kann zusätzlich 1 Zwiebel hinzufügen)

 

Zubereitung:

Während ich das Wasser auf den Herd stelle, um die Nudeln darin abzukochen, richte ich alle Zutaten zusammen.

LC3.jpgApfel schälen und vierteln, Knoblauch schälen (optional Zwiebel schälen, habe ich allerdings komplett weg gelassen). Falls ihr euch für frischen Ingwer entschieden habt, diesen in Scheiben scheiden. Alles in den Thermomix und 6 Sek. auf Stufe 5 hacken.

Danach das Öl hinzugeben und 4 Minuten bei 100° andünsten.

LC2.jpgDerweilen die Gewürze entweder vorabwiegen oder bereitstellen, um sie anschließend mit den Linsen (plus Flüssigkeit, in der sie lagen) in den Mixtopf zu geben und weitere 6 Minuten auf Varoma-Stufe und im LINKSLAUF (also keine Messer mehr) kochen.

Jetzt gebe ich die Nudeln in das heiße Wasser und lasse sie die angegebenen 6 Minuten garen. Achtung: Wer sich für andere Nudeln entscheidet, bitte der Garzeit entsprechend (evtl. früher) ins Wasser geben.

Sobald der Thermomix piepst, die Sahne zugeben und finale 6 Minuten bei 100° LINKSLAUF fertigkochen. Evtl. noch etwas abschmecken. Da es sich um Linsen handelt, kann man natürlich auch einen Schuss Essig hineingeben, doch darauf hatte ich verzichtet.

 

Für den fruchtigen Touch habe ich Cocktail-Tomaten geviertelt, und nachdem ich das Linsen-Curry auf den abgetropften Nudeln angerichtet hatte, hübsch oben darauf verteilt.

 

LC4.jpg

 

Das Gericht ist super lecker, macht papp-satt und ist ruck-zuck gezaubert. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

Guten Appetit

Eure Sabrina

 

 

 

 

Das Originalrezept stammt von der Seite rezeptwelt.de und wurde von mir ein klein wenig „geschmacklich“ abgewandelt.

 

            

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.