Letzte Woche kam ich mit einem Strauß Osterglocken von der Arbeit nach Hause – dazu kam es so…

Ich war total gerührt, dass nahezu alles Ballettmäuschen meiner ersten Unterrichtsklasse jeweils eine Blume in den kleinen Händen hielten und sie mir feierlich schenkten. Ich wusste zwar nicht, warum mir diese Ehre zuteil wurde (mein Mutterschutz beginnt ja erst nach dem Auftritt), aber ich freute mich trotzdem riesig.

 

Osterglocke.jpg

Ich umwickelte für die Heimfahrt die Blümchen an den Stielenden vorsichtig mit angefeuchteter Küchenrolle und trat nach der letzten Stunde ins Freie. Dann traf mich die Erkenntnis! Überall im näheren Umkreis der Ballettschule wuchsen in den Beeten am Straßenrand Unmengen von Osterglocken, außer in dem Beet direkt vor der Schule. Dieses war völlig abgeerntet und leider auch schwer in Mitleidenschaft gezogen.

 

Denn diese „gepflückten“ Osterglocken hielt ganz offensichtlich ich gerade in der Hand. Zwei ältere Damen, die natürlich ausgerechnet in diesem Augenblick an mir vorbei liefen, ließen mich pikiert wissen, dass die Stadtblumen kein Selbstbedienungsladen wären.

 

Peinlich berührt und trotzdem total verzückt von meinen Ballettkids stieg ich so schnell wie möglich in mein Auto und verließ zügig den Tatort. Noch hat meine Chefin sich mit keinem Wort über das leere Beet geäußert und ich werde die Sache nicht von mir aus ansprechen… ihr versteht… 🙂

 

               

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • hihi peinlich wär mir das vor diesen Damen wohl auch gewesen, aber es ist doch eine echt liebe Geste von den Kleinen gewesen dir mit den Blumen eine Freude machen zu wollen;)

    • Hi Bienenstube,
      klar war ich total begeistert von der lieben Absicht der Kinder und eigentlich haben mich die beiden Damen gar nicht so arg peinlich berührt, sonst hätte ich mich wohl nicht getraut darüber zu schreiben 🙂
      Kinder sind einfach so herzliche Wesen, da kann man doch wegen einem abgeernteten Stadtbeet nicht böse sein 😉

      Ganz lieben Gruß
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.