100 Tage mit Babykrümel

Mein Baby hat schon ganze 100 Tage auf dieser Welt verbracht und an jedem einzelnen von ihnen hat er jede Menge Informationen in sich eingesaugt und richtig viele neue Fertigkeiten erlangt.

 

Rückblickend verging die Zeit mal wieder viel zu schnell. Plötzlich wacht man auf und sein Baby hat drei Kleidergrößen mehr als zu seiner Geburt und schlägt mit ordentlichen sieben Kilogramm zur Waage.

 

Babykeks_Blog_Dschungelfieber.jpg

 

Babykrümel ist so unglaublich ausgeglichen. Wenn er schreit, dann kann ich sicher sein, dass er Schmerzen hat oder ihm wirklich ganz ordentlich die derzeitige Situation gegen den Strich geht, denn für gewöhnlich ist er einfach nur eine Frohnatur.

 

Ganz gleich, zu welcher Tages oder Nachtzeit er aufwacht, sobald unsere Blicke sich treffen, schenkt er mir ein strahlendes Lächeln, untermalt mit seinen putzigen Glucks-Lauten. Er schafft es auch tatsächlich, ein kleines Maß an Geduld aufzubringen, wenn es um seine Stillmahlzeiten geht. Generell hält sich seine Entrüstung immer stark in Grenzen und ich habe genug Zeit, etwas zu Ende zu bringen, bevor er wirklich pampig wird und sich dann doch lautstark meldet.

 

Er ist so extrem interessiert an allem und verrenkt sich sein kleines Köpfchen, um ja nichts zu verpassen. Sein höchstes Glück ist es neuerdings, seinem Bruder und dem Liebsten im Flur beim Fußballspielen zuzusehen. Er lacht laut auf und seine Beinchen strampeln vor Begeisterung und Aufregung. Er schafft es überhaupt noch nicht, dem Ball mit Blicken zu folgen, aber sobald dieser in sein Sichtfeld gerät oder er das Kicken an sich beobachten kann, juchzt er vor Freude.

Babykrümel findet es auch äußerst lustig, wenn ich selbst mal Schluckauf habe oder ihm übertrieben vorsichtig Sabber vom Gesicht wische.

 

Diese unsagbar dankbare Fähigkeit, sich recht schnell selbst zu beruhigen, ist ihm ebenfalls gegeben, und dafür bin ich wirklich sehr dankbar, denn gerade im Auto ist dies goldwert.

 

Ich hoffe inständig, dass er dieses fröhliche und ausgeglichene Wesen beibehalten wird, denn es stehen ihm große, anstrengende und manchmal wahrscheinlich auch sehr verstörende Dinge (für ein Baby) bevor.

 

Nach 100 Tagen als vierköpfige Familie kann ich lächelnd erklären, dass keine meiner „Befürchtungen“ wahr geworden ist.

Drückt uns doch bitte alle die Daumen, dass sich das in Zukunft auch nicht ändern wird…

 

Eure Sabrina und ein vergnügt an seiner Faust zuckelnder Babykrümel.

                     

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • hallo sabrina

    ich habe grade in deinem blog geschmoeckert. bin seehr gespannt welche aventeuer du noch mit deinem beiden kruemeln erlebst. ich freue mich deine abenteuer weiter mitzulesen.

    ich wuerde mich freuen wenn du mein antrag bei instragram annehmen wuerdest. heisse dort sinnchen92. ich bin ein absoooluter babykeks blog fan.. 🙂

    liebe gruese sinah

    • Liebe Sinah,
      vielen Dank für dieses super nette Kommentar. Ich freue mich riesig 🙂
      Wir sehen uns auf instagram 😉
      Ganz herzlichen Gruß
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.