Mit seinen fünf Jahren darf mein großer Babykeks hin und wieder kurz „alleine“ auf sein kleines Brüderchen aufpassen und platzt danach stets vor Stolz. So geschah es vor einigen Tagen, dass ich Keksilein bat, seinen Bruder kurz zu beaufsichtigen, während ich ins Bad verschwinden musste.

 

Babykeks_Blog_Geschwisterliebe.jpg

 

Babykrümel war in seiner Babywippe angeschnallt und mein Großer spielte vor ihm auf dem Boden mit seinem Lego. Beim Händewaschen hörte ich, wie der Handstaubsauger angeschaltet wurde und begann mich zu wundern. Ob Babykeks mal wieder etwas umgeworfen hatte und wollte sein Missgeschick vertuschen. Ich ging ohne große Hast zurück ins Wohnzimmer und wusste im ersten Moment nicht, wie ich auf das, was ich sah, angemessen reagieren sollte.

 

Folgendes Bild bot sich mir:

Babykrümel war noch immer angeschnallt in der Babywippe und wirkte mit weit aufgerissenen Augen völlig erstarrt, während Babykeks mit unendlicher Vorsicht sein Köpfchen abzusaugen schien.

Auf meine leicht panische Frage, was Keksilein denn da tat, antwortete dieser sehr geschäftig, dass sein Bruder Schmutz auf dem Kopf hätte und er ihn sauber machen wollte.

 

vacuum_cleanerEs stellte sich übrigens heraus, dass er den Kleinen von dessen Milchschorf zu befreiten gedachte und sich schon länger gefragt hatte, warum ich ihn nicht auch mal bade…

 

Im Nachhinein muss ich wirklich immer wieder aufs Neue lachen und jedem, dem ich davon berichtet hatte, schmunzelte ebenfalls. Kinder kommen einfach auf die erfinderreichsten Gedanken…

 

Babykrümel hat übrigens keinerlei Schaden von der Handstaubsauger-Begebenheit davongetragen und Babykeks hat eingeräumt, dass ich natürlich sein Brüderchen genauso oft bade wie ihn.

 

Ein ganz normaler Tag in der Babykeks-Familie 😉

Eure Sabrina

                        

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

    • Hi,
      ja, mit Kindern ist das Leben einfach lustiger… Danke für dein Kommentar, welches mir wiederum ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat 🙂

      Lieben Gruß
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.