Babykeks

Dein letzter Tag als Baby

Liebstes Krümelchen,

es ist mir unbegreiflich, wie schnell unser erstes gemeinsames Jahr vorüber geflogen ist. Morgen ist dein Geburtstag und ab dann bis du offiziell ein Kleinkind. Eigentlich bin ich noch gar nicht bereit, dich nicht mehr als „mein Baby“ anzusehen, und auch wenn ich sicher bin, dass du das ganz toll findest, ging es mir viel zu schnell.

 

In diesen 365 Tagen hast du so unglaublich viele wichtige Dinge gelernt, bist auf so absolute Weise ein Teil unserer Familie geworden und schaffst es täglich, uns in Staunen zu versetzten und unsere Herzen vor Liebe überlaufen zu lassen.

 

Babykeks_Blog_Baby_Kleinkind

 

Du rufst nach Mama und Papa, wenn du dich alleine fühlst oder uns etwas Tolles zeigen möchtest, du läufst an Möbeln entlang oder an unserer Hand. Du isst einfach alles mit deinen drei Zähnchen, was dir in die Finger gerät und lernst jede Minute etwas hinzu, das dir auf deinem Weg zum Mann später gute Dienste leisten wird.

 

Du bist die fröhlichste Frohnatur, die mir jemals begegnet ist. Du lässt Herzen dahinschmelzen, einfach nur mit deinem intensiven Blick und deinem herzlichen Grinsekatze-Grinsen.

 

Auch wenn du die Nacht zum Tage machst und uns keine einzige Sekunde Atempause lässt, so können wir uns keinen einzigen Tag mehr ohne dich vorstellen. Wir sind schon so gespannt und aufgeregt, wie du dich weiterhin entwickeln wirst. Wir sehen dir jeden Tag mit wachsendem Interesse zu, wie du große und kleine Herausforderungen meisterst.

 

Wir lieben dich so unglaublich sehr und schätzen uns unermesslich glücklich, dass wir dich so gesund und munter in unserer Familie haben dürfen.

 

Es war eine tolle „Babyzeit“ mit dir und es wird sicherlich auch eine ganz wunderbare „Kleinkindzeit“ werden. Wir sind gewappnet und bereit, mein kleines Krümelchen. Auf ins neue Lebensjahr.

 

Wir lieben dich aus vollstem Herzen!

Mama, Papa und dein großer Bruder Babykeks

heart

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Ich kann das soooo gut nachvollziehen. Unser „Kleiner“ ist jetzt zweieinhalb und ich kann es noch gar nicht fassen, dass es so schnell ging. Aktuell will er schon immer öfter keine Windel anziehen und letzte Nacht haben wir erstmals komplett ohne Memmel (Nucki) geschlafen. Dein Blogpost weckt diese wehmütigen Gefühle, obwohl der Abschluss des ersten Lebensjahres noch einmal etwas ganz Besonderes ist. Alles Gute unbekannterweise, liebes Krümelchen (und natürlich auch an Mama, Papa und den großen Bruder).

    • Lieber bullion,
      wow ohne Nucki das sind ja Meilensteine 😉 Anscheinend wird es immer wieder Gründe für „wehmütige“ Gefühle im Elternleben geben… aber höchstwahrscheinlich ist das auch ganz gut so 😉
      Zufriedenheit (über Entwicklung etc.) ist da wohl das einzige, was darüber hinweg hilft.

      Ganz herzliche Grüße an dich und deine Familie
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.