Mein großer Sohn liebt Hörbücher über alles.

Es vergeht kein einziger Tag, an dem nicht eine „fremde“ Stimme durch unsere Räume hallt und ihn in die Welt der Fantasie entführt. Ich finde das toll, denn ich mag Bücher und somit auch Hörbücher sehr gerne. Doof nur, dass es meinem Großen nicht genügt, eine Geschichte ein Mal zu hören, nein, gute Geschichten laufen bei uns in Endlosschleife…

Das ist mitunter extrem nervig für ein gesundes geistiges Erwachsenen-Niveau.

 

Aber kürzlich haben wir ein Hörbuch entdeckt, dass die gesamte Familie schallend zum Lachen brachte.

Achtung! Dieser Tipp hat Weihnachts-Geschenk-Potential!

 

„Wenn der Kuchen spricht, haben die Krümel Pause!“ Das passt doch super zur Babykeks-Familie und ist die perfekte Einleitung in das wunderbare Buch/Hörbuch:

Bildquelle: amazon.de

Bildquelle: amazon.de

Mo und die Krümel – Der erste Schultag

von Rüdiger Bertram

 

 

 

Mo, eigentlich Moritz, erlebt gemeinsam mit seinen baldigen Schulkameraden (den Krümeln) eine spannende und vor allem lustige Übergangszeit, vom großen Kindergartenkind zum Erstklässler. Mit wahrhaftigem Humor, versteht es der Autor, die Welt mit Kinderaugen zu sehen und verwandelt all die „verständlichen“ Missverständnisse auf dem Weg zum „Großwerden“ in super lustige Anekdoten.

 

Wir hörten das Hörbuch gemeinsam mit unserem Sohn, weil dieser krank bei uns in der Bettmitte lag und ich muss gestehen, dass mein Liebster und ich so oft losprusten mussten, dass leider mehrmals unser Jüngster davon wach wurde.

 

Endlich haben wir eine Geschichte gefunden, die selbst ich in Endlosschleife ertragen kann, und ich muss gestehen, dass ich den Text fast schon mitsprechen kann und mich trotzdem immer noch auf die nächste „Szene“ freue. Und weil mein Babykeks und ich so viel dabei lachen müssen, lacht unser kleines Babykrümelchen immer auf seine putzige Kleinkind-(versteht nämlich nix)-weise mit.

 

Als toller Nebeneffekt mag erwähnt sein, dass mein Babykeks nun nicht mehr ganz so kritisch seinem baldigen Schulstart gegenüber steht.

 

Er hat nun „miterlebt“, dass man in der Schule „neue Freunde“ finden wird und dass es super nette Lehrer gibt. Dass ein Schulranzen-Kauf total witzig sein kann, dass man mit Fischen nicht malen sollte… und vor allem: Selbstlesenkönnen unglaublich tolle Vorteile bringt (fragt nach Albert)…

Es war ein absoluter Glücksgriff, dieses Hörbuch entdeckt zu haben

und ich empfehle es allen angehenden Schulkinder/Eltern aufs Allerherzlichste. Und ganz wichtig!!! Unbedingt mit anhören – es lohnt sich…

 

Oder aber ihr kauft das Buch und lest selbst vor (das werden wir auch bald machen). Außerdem trumpft das Buch mit ganz wunderbaren und kindgerecht lustigen Zeichnungen von dem freien Küstler Heribert Schulmeyer auf und hilft der Vorstellungskraft nochmals charmant auf die Sprünge.

 

Nur gut, dass es noch zwei weitere Bücher über Mo und die Krümel gibt, denn zwei Geschenke für Weihnachten hätten wir dann schon mal…

 

Liebe Grüße, Eure Sabrina

P.S.: Vielen Dank, lieber Herr Bertram, für die vielen lustigen Familienmomente, die wir Ihretwegen erleben durften…

 

 

Dieser Artikel ist eine Empfehlung an meine Leser, spiegelt allein meine persönliche Meinung wider und wurde weder bezahlt noch angefragt.

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.