Man hört oft, dass eine große Familie „Fluch & Segen“ zugleich sei.

Ich persönlich mag es sehr, Teil einer wirklich großen Familie zu sein. So viel Leben und so viele Familien, die miteinander verbunden sind, bringen stets Neues in das eigene Leben.

Zum Jahreswechsel waren wir von Freunden umgeben, doch den ersten Tag des neuen Jahres gehört ganz der Familie.

Der Liebste und meine Jungs hatten es sich so richtig bequem gemacht. Wir verbrachten den gesamten Tag in „faulem“ und entspannendem Zustand bis zum späten Nachmittag, denn da hieß es:

Neujahrs-Feuer mit der Familie.

Einer meiner Cousins hatte uns alle (und das sind wirklich viele) zu sich nach Hause eingeladen. Nachdem der Liebste und ich die Kids und uns selbst warm eingepackt hatten, stiegen wir ins Auto und fuhren los. Schon beim Einfahren in die Straße konnten wir den großen Pavillon sehen und die gemütliche Feuerstelle, in welcher bereits wärmende Flammen prasselten.

Wir wurden mit Glühwein und Waffeln verwöhnt und später sogar noch mit frisch gegrillten Bratwürstchen in Brötchen. Überall war schön dekoriert und Kerzen säumten den Weg zum „Buffet“.

Überall standen meine Familienmitglieder, wünschten sich ein frohes neues Jahr und stießen auf eine glückliche und gesunde Zukunft an. Die (vielen) Kinder fuhren mit ihren Rollern durch die Nachbarschaft, malten mit Straßenkreide und zündeten später 1-Meter-lange Sternregen an. Überall sah man lächelnde und entspannte Gesichter.

BKB_FeuerFamilie

 

Ein kleiner Spaziergang, der eher an eine Prozession denken ließ, wurde ebenfalls getätigt, und während die Kids das Abenteuer „Feldspaziergang im Dunkeln“ erlebten, genossen wir Großen einfach diese unbändige Freude und Lebenslust, die diese kleinen Menschen ausstrahlten.

BKB_KrümelschläftWarm eingepackt war Babykrümel währenddessen in seinem Buggy eingeschlafen und auch unser Großer merkte im Anschluss, dass die Kälte, das wilde Toben und seine abklingende Erkältung seinen Tribut forderten, sodass wir leider früher als geplant nach Hause fahren mussten, da Babykeks völlig erschöpft war.

Dennoch war der Abend einfach so richtig schön, und wenn ich daran zurück denke, schleicht sich sogar jetzt noch ein Lächeln auf mein Gesicht. Es ist toll, eine so große Familie zu haben. So viele Menschen, die sich freuen, dich zu sehen, und jederzeit helfen, wenn Hilfe notwendig ist.

Natürlich muss „Familie“ nicht zwingend auch Blutsverwandtschaft bedeuten, aber ich finde es schön, dass es in der Babykeks-Familie dennoch so ist.

Wie ist das für euch in Sachen Familie und wie habt ihr den ersten Tag des neuen Jahres verbracht?

Liebe Grüße von der „geräucherten“

Sabrina

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.