Babykeks

Der einsame Schlitten

Das verstaubte Geschenk

Mein Großer bekam zu seinem vierten Weihnachten einen wirklich tollen Schlitten geschenkt. Leider gab es in diesem Jahr keinen Schnee im Fleckchen Pfalz, in dem wir leben, und so verbrachte das gute Stück eine triste Zeit im Keller.

Das Jahr darauf hatte er seinen großen Auftritt, als geschätzte 1,5cm Schnee gefallen waren, die wir selbstverständlich augenblicklich ausnutzten, bis er gegen Mittag geschmolzen war. Abermals verschwand der heiß geliebte Schlitten im Keller und da sollte er auch zwei ganze weitere Jahre bleiben.

In dem Jahr als Babykrümel geboren wurde, fiel doch tatsächlich mehr Schnee und blieb obendrein noch einige Tage liegen! Unfassbar – Babykrümel war von den Socken und wir steckten die Jungs natürlich in super warme Kleidung und gingen Rodeln.

Auch Rodeln will gelernt sein

Leider hatte Babykeks natürlich keinerlei Erfahrung in Bergabfahrt und so schickte ich den Liebsten mit ihm hoch auf den Hügel zu all den anderen Schneebegeisterten und blieb mit dem Baby brav unten, um den Großen in Empfang zu nehmen.

Was ich zu diesem Zeitpunkt übrigens noch gar nicht wusste, ist die Tatsache, dass mein Liebster, der nun mal nicht in Deutschland geboren wurde, ebenfalls keinen blassen Schimmer vom Rodeln hatte und seinen Sohn eher unzureichend beriet, bevor dieser mit einem beherzten Schubs seine erste alleinige Abfahrt antrat.

BKB_DereinsameSchlittenIch glaube, während der knapp 15 Sekunden, die Babykeks vom Hügel bis nach unten brauchte, war mein Herz nicht in der Lage gewesen, zu schlagen. Mit beiden Füßen oben auf der Sitzfläche war er hinabgerauscht ohne Anweisungen, wie man eigentlich so einen Schlitten bremsen könnte.

Kurzum – wir haben es alle überlebt, auch wenn es für den Liebsten kurzzeitig haarig aussah. Diese wenigen Schneetage reichten jedenfalls dafür aus, Babykeks zu einem wahren Rodelmeister werden zu lassen, und hatten ihm wirklich großen Spaß bereitet.

Überall Schnee, außer bei uns

Super doof ist aber die Tatsache, dass 2016 mal wieder ein „schneeloses“ Jahr für unsere Region war und Babykeks nahezu jeden Morgen vollkommen enttäuscht aus dem Fenster geblickt hat. Wir hoffen jetzt einfach mal, dass wir in der nächsten Schnee-Saison auch ein bisschen weißes Glück abbekommen und dann sicherlich schon beide Jungs ihre helle Freude damit, und dem Schlitten natürlich, haben werden.

Solange wird das gute Stück wieder ein trostloses Jahr im dunklen Keller fristen. Wer also Glück hatte und rote Wangen auf strahlenden Gesichtern durch den Schnee rodeln sehen durfte, darf uns gerne ein paar mutmachende oder tröstende Worte da lassen… Danke!

Eure Sabrina

Bild selbst erstellt mit einer Grafik von pixabay.com

                        

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.