Umzugspause

Wir ziehen um

Ich habe es euch ja schon vor einiger Zeit verraten.

Die Babykeks-Familie zieht ins Eigenheim. Wir freuen uns riesig, auch wenn es eine stressige und absolut zeitintensive Angelegenheit ist.

Ein Umzug, mit zwei Kindern, zwei voll arbeitende Eltern und all die Alltagsaufgaben drum herum ist nicht ganz so leicht, wie ich es mir erhofft hatte. Obgleich ich einen vollen Redaktionsplan für euch ausgearbeitet habe, muss ich mir eingestehen, dass ich es zeitlich einfach nicht schaffe.

 

Blogpause

Mein Herz blutet, denn die Bloggerin in mir schreibt in Gedanken unermüdlich weiter und wie das eben so ist, hat man selbstverständlich dann die meisten Ideen, wenn man sie nicht sofort umsetzen kann. Meine „Ideen-Liste“ wächst zusehens, aber leider komme ich kaum dazu, meinen Laptop zu öffnen und Vieles „veraltet“ auch so furchtbar schnell. Das Postfach quillt über – hach, wem erzähle ich das – jeder der schon mal umgezogen ist, kann sich vorstellen, wie das gerade bei uns zu Hause abläuft.

 

Wann geht’s weiter?

Hört ihr mich innerlich wimmern? Ich befürchte, dass selbst meine März-Vorbereitungen „umsonst“ gewesen sein werden. Dabei war der Plan so gut. Ordentliche Vorbereitung, um Zeit zu sparen (hier hysterisches Kichern einfügen). Aber ich muss realistisch sein. Wenn wir Mitte März umgezogen sind, stehen da unglaublich viele Kartons, die wieder ausgeräumt werden müssen. Auch das wird Zeit beanspruchen, und da die Situation dieselbe bleibt, was Arbeit etc. anbelangt, wird auch das nicht in einem Wochenende über die Bühne gehen.

Ich plane mit babykeks.de im schönen April wieder einzusteigen, und hoffe, dass ich bis dahin wieder Herrin über meine eigene Zeit sein werde. Ich denke, das ist zu schaffen. Mit etwas Glück und guter Planung lesen wir uns vielleicht sogar schon etwas früher wieder.

 

Wir pausieren nicht gänzlich

Auch wenn das Artikelschreiben, Bilderbearbeiten etc. vorerst pausieren muss, so bin ich dennoch auch weiterhin bei Twitter unterwegs und werde sicherlich einige aufgehübschten Schnappschüsse via Instagram für euch aufnehmen und hochladen.

 

 

 

 

Ich werde euch vermissen in diesen paar Wochen. Aber ich hoffe auch, dass ich mit diesem neu beginnenden Lebensabschnitt mehr Schwung und Energie mitbringen werde.

Bis dahin – von Herzen – alles Liebe! (Und wer weiß, vielleicht kann ich ja mal kurz „Hallo“ schreiben, wenn es etwas Tolles zu berichten gibt.)

Pirouette und ab, Eure Sabrina

 

P.S.: Wer tolle Umzugstipps mit Kindern hat… bitte her damit!!!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Viel Erfolg beim Umzug! Das wird schon… 🙂

    Nehmt ihr euch ein Umzugsunternehmen? Dann ist der eigentliche Umzug ja an einem Tag abgehakt – und die Kinder werden davor viel Spaß am Kistenpacken und danach auch beim Ausräumen haben. Wir hatten sie wirklich nur für den heißen Tag bei den Großeltern geparkt. Danach und davor waren sie voll involviert. Stressig, ja, aber machbar und erfüllend.

    • Lieber bullion,
      danke für deine aufmunternden Worte. Derzeit gibts leider viel Stress am Bau. Aber dem Umzugstag (mit Unternehmen) sehe ich (noch) recht entspannt entgegen. Oma und Opa sind am Tag X ebenfalls Babysitter 😉
      Ich werde berichten…

      Liebe Grüße
      Sabrina

  • Hey, ich hoffe ihr bekommt den Umzug so bald als möglich über die Bühne. Gerade mit Kids ist das so eine Sache. Dafür werdet ihr mit einem Eigenheim belohnt, das hat auch nicht jeder 😉

    Freue mich darauf wieder von dir zu lesen!

    LG Christian

  • Hey Sabrina, sind die Kartons schon ausgepackt? Vermutlich noch nicht alle oder? 😉 Wir sind letztes Jahr auch umgezogen und hatten erst nach 2 Monaten alle Kartons auspackt, die letzte Deckenlampe haben wir nach 6 Monaten angebracht 😉
    Ich hoffe, ihr habt den Stress gut überstanden und könnt euch schon heimisch fühlen!
    Liebe Grüße
    Nathalie

    • Hi Nathalie,
      och wir haben noch so viel in Kartons und leben dennoch ohne etwas zu vermissen. Das stimmt mich etwas nachdenklich 🙂
      Ich werde höchstwahrscheinlich darüber berichten, wann wir „fertig“ sind mit all dem was noch zu tun ist.
      Ganz liebe Güße
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.