Die Grillsaison startet endlich wieder!

Heute gebe ich euch sehr wichtige Tipps, wie ihr gefahrlos mit euren Kindern Grillen könnt.

Ich persönlich esse unglaublich gerne im Freien. Frühstück, Mittag- oder Abendessen, gerne auch ein Imbiss oder zur Kaffee-Zeit – draußen auf Balkon, Terrasse oder am See – dafür war ich schon immer zu haben. Wenn es dir genauso geht, dann sind die folgenden Tipps unglaublich wichtig. Wir Grill-Fans mit Kindern müssen besonders Vorsichtig sein.

 

So schützt du dein Nachwuchs

Leider lauern für Kinder nicht zu unterschätzende Gefahren während der „Essen im Freien Saison“. Darum habe ich heute eine Liste erstellt, die die größten Gefahren aufzeigt und dir helfen dich und deinen Nachwuchs vor Schlimmen zu bewahren.

Nr. 1 Getränke

  • Ob Wasser oder süße Getränke, die richtige Abdeckung ist ein absolutes Muss. Damit Tiere – insbesondere stechende Insekten – nicht in die Flüssigkeit gelangen. Anschwellende Stiche (Wespen, Bienen etc.) verschließen die Luftzufuhr und können zum Erstickungstod führen.

Nr. 2 Grillfleisch- & Gemüse

  • Dass Grillgut sollte keinesfalls „längere Zeit“ in der Sonne stehen. Neben der Vermehrung von div. Keimen, die Krankheiten hervorrufen, können auch Insekten etc. das Fleisch verunreinigen
  • Die „schwarzen“ Stellen. Ob Fleisch oder Gemüse, angebrannte oder stark geröstete Stellen, sollten nicht nur die Kinder vermeiden. Die beim zu stark Grillen entstandenen Stoffe sind krebserregend und sollten unbedingt weggeschnitten werden vor dem Verzehr.

Nr. 3 Rauch

  • Das Rauch giftig ist, weiß (hoffentlich bald) jedes Kind. Dennoch sollte immer darauf geachtet werden, dass der entstehende Rauch nicht eingeatmet wird. Beim Anheizen oder auch, wenn Fett etc. auf die Glut tropft entsteht Rauch, welcher beispielsweise Richtung Sandkasten ziehen kann. Gefährdete Personen sofort aus der rauchigen Zone entfernen.

Nr. 4 Der Grill

  • Die Platzierung des Grills ist eine Wichtige Sache. Er sollte keinesfalls im Spielbereich der Kinder sein, zu nahe am Essenstisch stehen oder gar an leicht entflammbaren Materialien. Ein sicherer Stand ist Grundvoraussetzung.
  • Wohin wird der Rauch „ziehen“? Zum Sandkasten oder zum Tisch? Vorher abklären und dementsprechend sicher aufstellen
  • Niemals Spiritus oder gar Benzin zum Anzünden benutzen! Verpuffungen dieser Flüssigkeiten sind nicht hervorsehbar und führen zu extremen Verbrennungen
  • (Schütz sich auch der Grillmeister? Keine offenen Schuhe oder unbedeckte Haut an Bauch etc. Bei Spritzern und tropfendem Fett kommt es zu üblen Verbrennungen)
  • Richtige Bedienung des Grills ist das A und O gerade bei Benutzung von Gasflaschen. Ist der Schlauch fest an der Flasche? Hier immer die Gebrauchsanleitung des Geräts beachten!
  • Achtet darauf, Grillrost etc. nach Gebrauch ordentlich zu reinigen, um Keimen keine Chance zu bieten. Teller auf denen z.B. rohes Fleisch lag, dürfen erst nach dem Reinigen wieder verwendet werden. Keinesfalls das gegrillte Fleisch wieder dort auflegen!

Nr. 5 Was tun wenn’s brennt

  • Nicht mit Wasser löschen! Holzkohle Grills werden mit einer Löschdecke gelöscht. Schlagen Flammen bei Gastgrill, sofort den Brenner abdrehen. Beides ist auch mit Löschschaum aus dem Feuerlöscher zu bezwingen.

Nr. 6 Aufsichtspflicht

  • Lasst niemals eure Kinder unbeaufsichtigt, wenn der Grill heiß bzw. noch heiß ist. Selbst ein kurzer Gang zum stillen Örtchen reicht wissbegierigen Kindern zeitlich aus, schreckliche Verbrennungen zu erleiden.
  • Erklärt den Kindern altersgemäß die Gefahr und stellt klare Regeln auf
  • Grillen mit Kind auf dem Arm ist ein absolutes No go!

Wer mit Verstand und der gebotenen Vorsicht an die Grill-Saison herangeht, wird sicherlich viele schöne Stunden und leckeres Essen genießen könnten.

 

Kamt ihr dieses Jahr schon in Grillgenuss oder plant ihr noch? Was legt ihr am liebsten auf das Rost? Habt ihr vielleicht tolle Tipps, die ihr uns verraten möchtet? Ich freue mich über eure Kommentare.

Verbeugung und ab in Richtung Terrasse

Sabrina

Pinne mich:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.