Ich habe meine große Liebe zu Instagram-Bildern und auch Stories entdeckt. Ich liebe es, meine Schnappschüsse aufzuhübschen oder einfach nur mit zierenden Dingen und Worten zu verschönern und online zu stellen.

 

Instagram klappt täglich, bloggen nicht immer

Da ich nicht so häufig wie ich gerne möchte zum Bloggen komme, habe ich das Gefühl, durch Instagram meinen Lesern/Follower trotz der Zeitspanne zwischen den Artikel etwas von der Babykeks-Familie zu zeigen und so die Wartezeit zu versüßen.

Obwohl ich meine Bilder bearbeite und mit Worten etc. versehen, halte ich meinen Account dennoch für sehr authentisch, denn es zeigt neben den schönen Dingen des Lebens definitiv auch all das Chaos, das meine beiden Jungs hinzuwürzen.

Meine Instagram Bilder sind thematisch im stetigen Wandel, genau wie es das Leben mit Kindern ist.

 

Die perfekten Insta Profile

Und dann gibt es dann noch diese Blitzblank-Profile. Instagram User, deren Bilder ausnahmslos zueinander passen. Alles scheint immer so harmonisch und absolut durchdacht. Es ist wirklich erstaunlich, wie perfekt manche Profile von anderen „Mombloggern“ erscheinen, obwohl sie doch auch im „Chaos“ leben müssten, wenn man das Alter ihrer Kinder bedenkt. Das lässt mich ehrfürchtig staunen.

Faszinieren Dich diese Profile nicht auch, deren gesamte „timeline“ nur aus Fotografien mit blütenweisem Hintergrund bestehen? Egal welche Motive zu sehen sind, sie wurden auf reinstem Weiß geschossen. Da stehen leckere Törtchen, Blumen, Spielsachen, Einrichtungsgegenstände und alle völlig homogen anzusehen.

Selbst die Kinderzimmer sind perfekt eingerichtet. Man denkt, man schaut sich einen Möbel-Katalog an, wenn man sich die perfekt arrangierten Bilder neben dem Hochbett, neben dem Bücherregalen, den Stylisten Teppichen und geordneten Spielsachen (…) so ansieht. Alles in ästhetischen Pastelltönen und im absolut perfekten Tageslicht fotografiert.

Ob da wirklich ein Kind spielt? Wohnt da wirklich jemand? Durfte vielleicht das Kind ein, zwei Tage den Raum nicht betreten, damit diese tolle Fotoserie entstehen konnte?

Oder aber!!! Bin ich so ein Chaot und völlig unfähig die Ordnung in unseren vier Wänden aufrecht zu erhalten?

Tja, ich werde es wohl nie mit Sicherheit wissen, aber träumen darf ich; Von perfekten, ordentlichen Zimmern, gestochen scharfen Motiven, farblicher Harmonie, makelloser Beleuchtung und genug Geld, um all die neuen Anschaffungen zu finanzieren, die da täglich fotografiert und bewundert werden.

 

Hashtag Hashtag Hashtag

Oh, kennst du eigentlich das Hashtag: #fürmehrrealitätaufinstagram ? Es hat über 29.000 Beiträge und ganz ehrlich…. Es sieht ganz so aus, also ob mindestens 70% dieser Bilder perfekt ausgeleuchtet, arrangierte Motive und gestylte Menschen zeigt… jetzt weiß ich auch nicht mehr! Die veräppeln mich doch!?!

Nun ja – wie heißt es so schön? Was man nicht ändern kann, soll man akzeptieren lernen. Also sehe ich der Realität ins Auge und gestehe, dass ich leider nicht in der Lage bin einen makellosen weißen Hintergrund mit perfekt geschärften Motiv zu liefern. Ich schaffe es auch nicht, einer Richtung treu zu bleiben. Mal bekommen meine Follower Szenen mit meinen Kindern, mal ein (leider nicht perfekt angerichtetes) Essen und hin und wieder sogar ein wenig Natur zu sehen.

Eins ist jedoch sicher. Jedes Foto war es mir Wert kostbare Zeit für das beschriften, verschönern etc. zu widmen. Ich habe mein Bestes gegeben und die Tatsache, dass ich es öffentlich ins große weite Internet stelle zeigt euch, dass ich es für sehr gut befunden habe und es einen authentischen Augenblick aus meinem Leben zeigt.

Wem das nicht Grund genug ist meinen Account zu mögen und zu folgen, dem kann ich leider auch nicht weiterhelfen.

Mittlerweile bin ich auch hinter die Magie der ganzen Hashtags gestiegen und weiß was ich eingeben muss, um von den Richtigen gefunden zu werden… Alles eine kleine Kunstform – glaub mir 😉

 

Freude an der Sache

Ich habe großen Spaß mit Instagram, ich schaue mir super gerne die Bilder anderer an und es freut mich jedes Mal ungemein, wenn für mich in der rechten unteren Ecke ein rotes Herz aufpoppt. Richtig klasse finde ich die Stories, die man in 15 Sekunden „drehen“ kann und so noch lebendiger für seine Follower wird. Mag und nutze ich selbst super gerne.

Schau doch mal vorbei und sag mir Deine Meinung… ich würde mich riesig freuen!

Knicks und ab

Sabrina

klick auf das Bild zum Insta Account von Babykeks.de

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Na immerhin hast Du das schönste Imstagram Mamablogger Lachen!!!!!Da Du authentische Bilder postet, nimmt man dir das auch ab. So ein schönes Lachen haben wenige auf Instagram! Liebe Grüße M.Daniela

  • Ich bin ja erst eine Woche dabei, aber ich fühl mich dort auch sehr wohl, auch wenn ich lange noch nicht alles durchschaut habe. Was ich dir jedenfalls versichern kann: Ich gehöre auch zu den Chaos-Bilder-Verbreiterinnen. Die Bilder passen irgendwie alle nicht so richtig zusammen, aber hey, sie passen allesamt zu mir und zu dem, für das ich stehe.

    Eins meiner bisherigen Renner-Bilder ist von ganz scheußlicher Qualität, aber ich schreibe ja nicht umsonst Texte. Manche sagen, dass es bei Instagram nur um die Bilder geht, aber für mich fühlt sich das jetzt schon so an, als wären die Texte oft mindestens genauso wichtig. Bzw. das Gesamtbild muss wohl einfach stimmen – und wie du schon sagst: authentisch sein.

    An diese Story-Sachen hab ich mich noch nicht rangetraut, aber ich sehe heute noch die verwunderten Blicke der anderen, als du in Speyer Insta-Storys verbreitet hast. Ich glaube, da haben viele zum ersten Mal aufgehorcht und sich überlegt, ob sie da nicht auch Bock drauf hätten. Da zähle ich mich auch dazu. Muss mich aber erst mal langsam rantasten, aber danke jedenfalls, denn du warst meine Impulsgeberin. 🙂

    • Liebe Sandra,
      willkommen im Team „Chaos-Feed“. Aber der Spaß ist ja sowieso das Wichtigste meiner Meinung nach! Tatsächlich sind mir die Texte unter den Bildern ebenfalls sehr wichtig. Selbst wenn mir ein Bild sehr gut gefällt, like ich nicht, wenn der Text nicht passt.

      Und lustigerweise war das in Speyer meine allererste Instastorie ever! Kerstin hatt mich dazu animiert und ich bin ihr sooo dankbar dafür… es macht riesen Spaß und kommt sehr gut an. Trau Dich, Sandra – du kannst nur gewinnnen mit deiner symphatischen Art…

      Ganz herzlichen Gruß
      Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.