Liebes 2012,

einen letzten Artikel möchte ich dir widmen, denn du warst ein Jahr mit Höhen und Tiefen, Überraschungen und geliebten Routinen. In diesen 366 Tagen hat sich so unglaublich viel in meinem Leben geändert und das obgleich das Meiste nur in meinem Kopf stattgefunden hat.

 

Ich gehörte nicht mehr zu den frisch gebackenen Müttern und hatte kein Baby, sondern ein Kleinkind, welches sogar zum Kindergartenkind wurde, an meiner Seite. In diesem Jahr hat mein Sohn entdeckt, was es heißt, ein Ich zu besitzen, sich durchzusetzen und mit seiner Stimme Forderungen und zuckersüße Liebesbekundungen auszusprechen. Alleine diese Tatsache hat das Jahr 2012 zu etwas unvergesslich Besonderen in meinem Leben werden lassen.

 

In diesem Jahr bin ich noch erwachsener geworden, habe persönliche Dämonen hinter mir gelassen und mich Dingen stellen müssen, die mich haben wachsen lassen. Ich habe Träume aufgegeben und neue gefunden. Ich habe Ehen zerbrechen sehen und war dabei, als neue gegründet wurden. Ich habe geweint, gelacht, getanzt, mich versteckt und bin über mich hinausgewachsen.

 

2012 hat Facetten von mir hervorgebracht, von denen ich lange nichts geahnt hatte. Es war ein Jahr, in dem meine Familie noch mehr zu „meiner Familie“ wurde. In dem mir noch deutlicher bewusst wurde, was für eine wunderbare Person mein Liebster ist, wie großherzig und selbstaufopfernd er ist und wie sehr ich ihn dafür liebe, welch toller Vater und aufmerksamer Ehemann er immer mehr ist und wird.

 

In jeder noch so verrückten Idee wurde ich von ihm bestärkt, unterstützt und jede Sekunde seiner freien Zeit verbringt er mit mir und unserem Sohn. 2012 hat mir gezeigt, dass das Leben immer so wunderbar oder verletzend sein kann, wie man es selbst zulässt.  

 

Erwachsen zu sein ist gar nicht so langweilig, wie die Literatur uns manchmal vormachen möchte. Im Gegenteil. Es ist aufregend, herausfordernd und kann zu einer wahren Prüfung werden. Aber dank der Stärke und Liebe, die ich durch meine (gesamte) Familie erfahre, habe ich es geschafft, das Jahr 2012 zu einem erfolgreichen und erfüllten Jahr in meinem Leben werden zu lassen.

 

Vielen Dank, 2012, diese 366 Tage werden immer tief in mir verwurzelt bleiben, denn ich habe viel während dieser Stunden, Minuten und Sekunden gelernt und gelebt. 

Sabrina

Die Babykeks-Familie Ende 2012

Die Babykeks-Familie Ende 2012

                              

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

6 KommentareHinterlasse einen Kommentar

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.