Mini-Interview-Reihe für die Babykeks-Weihnachtszeit

5 Fragen an Kerstin von Tagaustagein im Blogger Adventskalender

 

Kerstin ist lebenslustig und so unglaublich authentisch in ihrem Tun, dass ich nahezu jeden Tag ihre „Tägliche-Guten-Morgen-aus-der-Küche-Soap“ ansehe. Ich bewundere ihren wöchentlichen Speißeplan und liebe die Fotografien, die ihren liebevollen und informativen Blog zieren. Unbedingt mal vorbei klicken…

 

Kurze Vorstellung:

Kerstin

Tagaustagein;

facebook

Instagram

Ich blogge seit Januar 2016

 

Liebe Leser, Sabrina hat mir gesagt, ich darf hier ein bisschen die Werbetrommel für meinen Blog rühren. Na, dann mach ich das doch mal. Ich bin die Kerstin, knackige 46, glücklich verheiratet und Mutter von drei Kids (23, 7 und 4). Auf Tagaustagein blogge ich über Alltägliches, Familiäres, Persönliches, Gebackenes & Gekochtes, Erfahrenes & Erlebtes. Ich erzähle von unseren Reisen im Wohnmobil und stelle jeden Freitag unseren Speiseplan online. Auf Instagram quatsch ich jeden Morgen in den Insta-Storys die Leute voll und auf Youtube probiere ich mich auch gerade

 

Weihnachten mit meinen Kindern/Familie bedeutet für mich…

stressfrei zu Hause feiern, lecker essen, lecker trinken, Lego aufbauen

 

Meine schönste Kindheitserinnerung während der Festtage

zum Gottesdienst an Heilig Abend in die Kirche stapfen und auf dem Heimweg die Weihnachtsbäume zählen, die schon in den Fenstern geleuchtet haben.

 

Das stresst mich an Weihnachten und drum herum

das meine Schwiegermutter zum Essen kommt, NEEEIIINNN, Scherz 😉 Wir haben eigentlich alles Stressige abgeschafft. Wir fahren nirgends hin und müssen keine Verwandten besuchen. Unser Großer ist Autist und am liebsten daheim. Wir haben gemerkt, dass die Besuche bei der Familie an den Feiertagen grundsätzlich für alle in Stress ausgearten. Darum haben wir uns entschieden, die Feiertage lieber besinnlich und in aller Ruhe daheim zu verbringen.

 

 

So entstresse und genieße ich die Weihnachtszeit am liebsten

Ich plane rechtzeitig vor, was wir essen und kaufe schon vorher alles haltbare ein. Mein Mann stürzt sich dann am letzten Tag vor den Feiertagen noch einmal ins Getümmel, um frische Sachen zu kaufen. Alles daheim zu haben und nicht mehr raus zu müssen, entstresst ungemein.

 

 

 

Mein Tipp für Dich:

Wenn alle am Heiligen Abend wie aufgescheuchte Hühner umher rennen, haben wir uns angewöhnt, erstmal mit unseren Nachbarn einen Eierpunsch (natürlich aus dem Thermomix) zu trinken. Da startet der Abend schon mal ganz gemütlich.

Mein ganz persönlicher Tipp: Feier doch mal Weihnachten so, wie Du es willst und nicht, wie die anderen es von dir erwarten. Warum nicht mal wegfahren, in ein schönes Hotel oder auf eine einsame Berghütte (mein heimlicher Traum)? Warum nicht mal Essen gehen, statt sich den Stress machen, alle zu bewirten.

 

***

 

 

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.