Mini-Interview-Reihe für die Babykeks-Weihnachtszeit

Der Blogger Adventskalender

 

 

Heute ist eine wahr Powerfrau für dich im Interview. Wie auch ich gehört ihr Herz dem Tanz und ihren drei Kindern, davon ein Zwillingspärchen. Wie Weihnachten bei ihr zu Hause abläuft und wie sie als Mami cool bleibt, verrät sie uns heute hinter Türchen Numemr 5  im Babykeks-Adventskalender.

 

 

 

Kurze Vorstellung:

Name: Michaela (Michi) Spethmann

Blog: Mamamichi

https://www.facebook.com/MamablogMamaMichi/ ( Zwillingsmama Michi)

https://www.pinterest.de/BlogMamaMichi/

 

Ich bin Mama von drei sehr aktiven Mädels. Zwillinge im Alter von 5 Jahren und eine kleine Schwester im Alter von 2 Jahren. Bei uns ist auch ohne Weihnachten immer eine Menge los. Aber natürlich ist Weihnachten seit 5 Jahren eine ganz besonders tolle und spannende Zeit für uns.

Weihnachten mit meinen Kindern/Familie bedeutet für mich…

Lebkuchen Häuser mit den Kindern dekorieren, Unmengen an Plätzchen backen, die dann mit viel zu viel bunten Streuseln und Co. dekoriert werden. Omas und Opa aus dem Norden sind zu Besuch und die Kinder finden es wunderbar, einmal alle wieder zusammen für sich zu haben. Frühstück im Schlafanzug und leckere Kringel vom Baum heimlich naschen. Mit der Familie abends bei einem schönen Rotwein am Kamin sitzen, wenn die Kinder schlafen und sich Geschichten von früher zu erzählen. Ganz große Kinderaugen und auch ein wenig Angst/Respekt, wenn der Weihnachtsmann vor der Tür steht. Die leuchtenden Kinderaugen zu sehen ist einfach ein so tolles Gefühl. Dieses Jahr wird wohl das letzte Jahr sein, in dem die Kinder daran glauben, dass wirklich der Weihnachtsmann da war und nicht ein verkleideter Nachbar bzw. der Opa. Das finde ich jetzt schon total schade, aber es ist der Lauf der Dinge und deswegen werden wir das kommende Weihnachten sicher noch einmal ganz besonders intensiv erleben und genießen. Meine 3 Mädels haben schon alle Spielzeugkataloge zerschnitten und einen bzw. mehrere Wunschzettel geklebt. Die hat der Weihnachtsmann auch sogar schon abgeholt. Jetzt warten wir ganz gespannt, ob er auch alles finden wird. Zitat meiner Tochter:“ Wenn der Weihnachtsmann etwas nicht bringt, dann kleben wir das nächstes Jahr einfach wieder auf!“

 

 

Meine schönste Kindheitserinnerung während der Festtage

Bei uns gab es immer sehr viele Kringel und andere Süßigkeiten im Weihnachtsbaum. Ich fand es immer großartig gleich morgens vor allen anderen ins Wohnzimmer zu schleichen und mir noch vor dem Frühstück etwas aus dem Baum zu stibitzen.

 

Das stresst mich an Weihnachten und drum herum

Puh, gute Frage. Ich glaube das ganze Essen. Mir wäre es am liebsten, man würde ungeplant einfach irgendwann ein paar Nudeln machen oder eine Pizza bestellen, wenn alle Hunger haben. Ich finde diese Planerei Tage bzw. Wochen vorher schrecklich. Und dann muss es an 3 Tagen um ganz gewisse Zeiten Mittag, Kaffee und Kuchen und Abendessen geben, obwohl eigentlich keiner Hunger hat. Aber das gehört wohl einfach dazu, vor allem, wenn man Besuch von der Familie hat. Das wird erwartet von guten Gastgebern. Da gehöre ich leider aber definitiv nicht mehr dazu, seit ich Kinder habe. Ich versuche zwischen Gästebewirtung noch immer auf meine 3 Kinder ein Auge zu haben und das geht meistens schief. Es sind ja immer ganz viele Erwachsene da aber jeder denkt, der andere wird schon gucken. Letztes Jahr fiel meine Kleinste vom Stuhl, während ich in der Küche war. Lustiger weise hat die ganze Familie dann vorwurfsvoll auf mich geschaut, obwohl außer mir alle in ihrer Nähe waren. Der Stuhl wäre ja zu gefährlich für das kind bzw. wie ist das Kind denn eigentlich dahin gekommen!? Aber das ist wohl das Los der Mutter. Immer im Dienst, auch wenn man gar nicht da ist. Kennt ihr das auch? Das nervt mich wirklich an Weihnachten. Da habe ich gefühlt dann manchmal nicht 3, sondern plötzlich 7 Kinder zu Hause. Jeder will immer etwas von mir und meistens mehrere Personen gleichzeitig.

 

So entstresse und genieße ich die Weihnachtszeit am liebsten

 

Ich backe in den letzten Tagen vor Weihnachten vormittags, wenn die Kinder im Kindergarten sind gefühlte „Tonnen“ von Weihnachtskeksen. Aber einfach mal nur allein, für mich und nicht als Event für die Kinder. Ich liebe meine Elisenlebkuchen und Zimsterne.

 

Das macht mir total Spaß und dabei entspanne ich und bringe mich nach dem ganzen Stress der Planung und Vorbereitungen in Weihnachtsstimmung.

 

Mein Tipp für Dich

Basteln für Weihnachten aus Müll und Resten – also völlig kostenlos. Upcycling von Glas, Klorollen und Pet Flaschen: Klick auf das Bild…

 

***

 

 

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.