Jede Mutter kennt es. Das täglich gesprochene „tausendste“ Mama des Tages. Wir Mütter fiebern auf das erste „Mama“ hin und können uns zu Anfang kaum satthören. Doch dieser Zustand hält nicht ewig an und dass „Maaaamaaaa!“ wird hin und wieder ein ganz klein wenig nervig.

An manchen Tagen, können wir es schlichtweg nicht mehr hören und dann gibt es noch die Tage, an denen wir es sogar nicht mehr ertragen.

 

Indikator Anrede

Es gibt „Mama“ in unglaublich vielen Klängen, Tonarten, Gemütszuständen und natürlich Längen. Wir Mamas erkennen jede Nuance sofort und wissen, was los ist oder was das Kind möchte, braucht etc.

Manchmal wünschten wir, diese Fähigkeit hätte auch der Papa.

 

Die 5 Abstufungen & Bedeutungen für: Mama

In diesem speziellen Fall selbstverständlich aus meiner persönlicher Erfahrung 😉 Auch wenn ich annehme, dass sich unglaublich viele Mamis da wiederfinden werden.

 

  1. Das „normale“ Mama. Gesprochen, wenn mein Kind in emotional stabilen Zustand ist und gerade eigentlich gar nichts bestimmtes möchte oder schlichtweg erzählt.

 

  1. Das „genervte“ Mama. Wenn ich nach Meinung des Kindes etwas Peinliches oder Falsches tue.

 

  1. Das herzerweichende Mami, wenn das Kind „Hilfe“ oder gar Trost braucht und sich an dich drückt und dich gar nicht mehr loslassen mag.

 

  1. Mamiiiii kommt dann aus dem kleinen Munde, wenn ich gerade ganz fest gekuschelt und geherzt werde. Dann wird das „iiiii“ langgezogen und es wird melodisch damit gespielt. Als wäre die Mutter plötzlich das Baby. Eins meiner persönlichen Lieblings-Mama-Ansprachen.

 

  1. Achtung Vornamen Alarm! „Sabrina“ – kommt nicht oft vor aber wenn ich meinen Vornamen aus den Mündern meiner Kinder höre, bin ich jedes Mal erneut erschrocken und irritiert zugleich. Genutzt wird dies immer dann, wenn ich gerade nicht sofort reagieren kann (z.B. Telefonat etc.) und der Sprössling es einfach nicht mehr abwarten kann und sofortige Reaktion verlangt. Vorname als „Mama-Ersatz“ lässt mich schaudern…

 

Welche „Mama“-Nuancen kennst du noch, Welche gefällt dir am besten und bei welcher verdrehst du innerlich die Augen? Ich freue mich, deine Version im Kommentar zu lesen. Also ran an die Tasten 😊

Schwungvolle Pirouette, Verbeugung und ab in die Kulisse

Sabrina

 

            

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.