Hallo September! Headquarter News

Und schon ist sie schon wieder vorüber – die babykeks.de Sommerpause. Ich muss gestehen, mir Schussel ist gerade erst aufgefallen, dass ich ja gar nicht meinen Artikel veröffentlich hatte, in dem ich die Sommerpause ankündigte. Der war so hübsch, mit vielen Bildern und dem Hinweis, dass ich den Sommer auf Instagram zu finden sein werde, falls du das Babykeks-Headquarter zu sehr vermisst. Tja, eine Sache habe ich daraus gelernt:  >>Schau immer nach, ob die automatische Veröffentlichung auch wirklich ihren Job getan hat! <<

Erste Male

Tatsächlich habe ich das aller erste Mal in der Geschichte dieses Blogs über einen vollen Monat überhaupt gar nicht reingeschaut! Zu Anfang ist mir das so richtig schwergefallen. Babykeks.de ist schließlich mein drittes Baby. Aber ich wollte ganz abschalten. Zugegeben, ich habe sehr häufig daran gedacht, dass ich dies und jenes super toll verbloggen könnte, aber ich blieb meinem Vorsatz treu und habe einfach mal geschaut, wie das Leben ohne Blog so von statten gehen kann. Das war ein Test. Ich wollte wissen, ob mich das Bloggen „belastet“ oder „entstresst“.

 

Die Quintessenz der Sache

Eine wirklich reine Antwort kann ich darauf weder dir noch mir geben, denn E-Mails/Anfragen etc. habe ich für babykeks.de selbstverständlich auch weiterhin beantwortet und „FamilyCon“ lag auch nicht gänzlich auf Eis. Das ist auch schichtweg nicht möglich. Für gewöhnlich schreibe ich über den Sommer hinweg auch immer an die 10 „Notfall“-Artikel, die ich in petto habe, wenn uns mal ein Magen-Darm-Virus ereilt oder schlichtweg das Leben so derart dazwischenkommt, dass die Lücken zwischen den aktuellen Artikel zu groß zu werden drohen. Das habe ich diesen Sommer aber bewusst nicht getan und mein innerer Monk wimmert jetzt ein wenig vor sich hin und wartet auf seinen großen Auftritt, um mir ein „Ätsch!“ entgegenzubrüllen, wenn mich dieses Versäumnis einholen wird. Ich werde berichten 😉

 

 

Der Sommer im Babykeks-Headquarter

So und nun erzähle ich dir, wie unser Sommer bislang so verlaufen ist. In der Pfalz haben die Ferien bereits Ende Juni begonnen. Geplant war eine Flugreise in ein erholsames Resort. Um die Sache abzukürzen. Ich wurde so richtig krank und wir mussten alles abblasen. Dann wurde der Liebste richtig krank und unser Plan B scheitere ebenfalls. Die Jungs waren nicht gerade happy und obwohl wir ihnen so viel Spieldates, Pokemon-Hunts, Sprünge ins Planschbecken und Heimkino-Abende bereitet hatten, wie wir nur konnten, blieb dieser schale Beigeschmack eklig an uns haften. Dazu kamen Sorgen durch Erkrankungen und diverse Operationen im engsten Familienkreis und ich denke, ich muss dir gar nicht weitererzählen, wie doof das alles gelaufen ist.

Das hat Nerven gekostet und meine Frustrationstoleranz übelst herausgefordert. Es hätte der erste Urlaub seit nunmehr 4 Jahren werden sollen. Als Kirsche auf dem ranzigen Sahnehäubchen haben wir auch noch richtig viele Daten (Bilder etc.) verloren, als durch die Hitze unser Raid verendet ist, was einfach nur so unglaublich traurig und schade ist – das kann ich gar nicht wirklich in Worte verpacken. Tja, dieser Sommer ist sowas von in die Hose gegangen… ach – es kann jetzt zumindest nur noch besser werden.

Falls ich also weniger erholt wirke wie sonst – sieh es mir bitte nach…

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht auch etwas Positives berichten würde. Sehr zufrieden bin ich mittlerweile, mit dem Fortschritt in Sachen Hauseinrichtung. Ich war fleißig, habe umgestellt, aussortiert, aufgeräumt und geputzt. Es wird wohl immer eine „never ending story“ bleiben, aber ich fühle mich jetzt schon viel wohler und beginne unser „neues“ Babykeks-Headquarter endlich so richtig zu genießen.

 

So, genug „Mimimi“ – jetzt genießen wir die letzten schönen Sommertage und freuen uns dann auf einen wunderschönen goldenen Herbst.

Starte gut in die Woche!

Verbeugung und ab in die Kulisse

Sabrina

 

 

 

               

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu kunterbunt79 Anwort zurücksetzen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.