Information für folgende Möglichkeit: Dieser Artikel wird von der Autorin selbst vorgelesen

****************************************

Alle Kinder lieben das Spielen mit Materialien aus der Natur

Ich bin große Befürworterin der Floskel: „Es gibt kein schlechtes Wetter – nur falsche Kleidung“. Aber ganz ehrlich – manchmal ist es dennoch nicht angebracht, mit den Kindern nach Draußen zu gehen und für so einenTag, habe ich eine sinnvolle und schöne Spiel- & Beschäftigungsidee für dich aufgeschrieben.

Kleine Leute – große Sammler

Meine Söhne sind beide leidenschaftliche „Sammler“. Kein Tannenzapfen, kein Stein, kein Stock – einfach nichts ist sicher vor ihnen und ihrer Fantasie. Du kannst dir vorstellen, wie viele „Naturmaterialien“ aus diesem Grund bei uns zu Hause zu finden sind.

„Was man nicht besiegen kann – das soll man sich zum Freundemachen!“ Um hier gleich noch einen schlauen Spruch rauszuhauen… Frei nach diesem Motto habe ich alle Stöcke, Steine, Blätter etc. akzeptiert und versuche sie in unser tägliches Spiel miteinzubauen. Das ganze bevor sie zerbröseln, schimmeln oder sonstiges mit ihnen geschieht, was ein Wegwerfen legitimiert.

Lege Regeln fest

Es ist sehr sinnvoll, mit den Kindern zu besprechen, was ins Haus darf und was vor der Tür bzw. im Garten bleiben muss. Feuchtes Sammelwerk,darf erst die Haustür passieren, wenn es vollständig getrocknet ist. Dinge, die auffällige kleine Löcher haben in denen Würmer leben könnten, werden ebenfalls gründlichst inspiziert – du verstehst bestimmt worauf es mir ankommt. Von Steinen wird erst die Erde entfernt – solche Regeln sind für die Kinder nachvollziehbar und wurden von meinen sehr schnell akzeptiert. Sie kontrollieren gewissenhaft, selbst wenn ich es ganz vergesse und schon das Haus betrete. Alles eine Sache des anfänglichen Trainings und kindgerechtem Erklären.

Gekaufte Naturmaterialien

Weil meine Kinder so gerne mit natürlichen Materialienspielen, habe ich ihnen zusätzlich noch diverse kleine Holzscheiben und (Chinchilla-) Sand gekauft, dass sie mit großer Freude in ihrem Spiel einbauen.  Dies hat den Vorteil, dass sie sich keine Spreißel einfangen und dass der Sand sauber und fein ist. Er lässtsich im Notfall super gut wegsaugen und sehr leicht aus kleinem Spielzeug heraus klopfen, da die Körnung winzig ist. Die Haptik ist ebenfalls super angenehm. Mein Sohn liebt es beispielsweise seine kleinen Hände einfach ganz tief reinzuschieben oder den Sand durch die Finger rieseln zu lassen… 

Tipp: Wenn dein Kind ein gewissen Alter hat, sind beispielsweise auch Bohnen und Linsen super gute Spielmaterialien. Ein kleines Sieb und ein Trichter dazu und schon erweitern sich die (Spiel-) Möglichkeiten um ein Vielfaches.

Was spielt man denn damit?

Ich wage zu behaupten, dass jedes Kind sofort etwas damit anzufangen weiß. Meine Jungs holen sich gerne ihre Tiere dazu und bauen ihnen Höhlen, Verstecke etc. Da kommt es nicht selten vor, dass die Jura-Zeit mit den Zootieren eine gemeinsame Lagerfeuerparty machen. Der Löwe reitet den Triceratops und der Velociraptor adoptiert mal rasch den kleinen Hasen. Wenn die Jungs dann noch ihre Holzbausteine dazu holen und ins Wohnzimmer expandieren ist die Freude groß.

Kind spielt mit Sand, Holz und Dinos in einer transparenten Kiste

Wie lagert man sowas?

Zur Lagerung habe ich Kisten gekauft, die stabil und robust sind. So kann der Sand beispielsweise immer in derselben Kiste bleiben. Steine, Stöcke, Zapfen und Holz lagern wir ebenfalls in Kisten, großen Einmachgläsern oder Metallschachteln, wie z.B. für Gebäck. Häufig bleiben die Materialien auch über eine Woche in einer Kiste, da diese konstant bespielt wird. Aber hin und wieder würde ich dir raten, zurücksortieren und zu kontrollieren, ob auch noch alles heil ist und gefahrlos bespielt werden darf.

Frühling Sommer Herbst und Winter Materialien

Jede Jahreszeit bringt Großartiges aus der Natur mit sich,dass die Kinder zum Spielen nutzen können. Schön ist, dass man so ziemlich alles in jeder Jahreszeit bespielen kann. Einfach dem Kind zur Verfügung stellen, zurücklehnen und sich freuen, wie viel Fantasie und Freude das Kleine (oder Große) Kind in sich trägt. Durch die durchdachte Lagerung ist alles auch ganz leicht in den Garten und wieder zurück zu transportieren.

Eine wichtige Sache zum Schluss! Bleib entspannt, wenn etwas Sand die Kiste verlässt und auf dem Boden oder sonst wo landet. Das lässt sich alles wieder wegsaugen. Mein Kleiner liebt es über allen Maßen den Handstaubsauger aus dem Schrank zu holen und loszulegen, wenn er fertig ist mit spielen. Ich unterstelle sogar, dass er gegen Ende extra etwas „verschüttet“. Aber das bleibt unter uns 😉 Er saugt eben so gerne…

Viel Spaß beim Ausprobieren – Blitzschnelle Chaines und ab in die Kulisse

Deine Sabrina

            

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.