Wie der Titel schon sagt, möchte die testmama in der vorletzten Paraden-Woche eine kleine Vorschau, aber auch einen Rückblick von uns Teilnehmern. Es ist unglaublich, wie schnell schon 14 tolle Eltern-Kind-Blogparade-Wochen vergangen sind, und ich bin ganz stolz, dass ich es tatsächlich geschafft habe, jede „Aufgabe“ zu erledigen. Richtig super fand ich die Tatsache, dass testmama doch wirklich für jede einzelne Woche vier super Sponsoren auftreiben konnte, die durchweg tolle Preise bereitgestellt haben. Für dieswöchige Aufgabe ist es Geschenkesammlung24 und diese Drei für die Endverlosung: tausendkindPeterpanpalast und Freshdads.

 

Was ich im Rückblick anders machen würde, wenn ich an die Vergangenheit mit Babykeks zurückdenke, ist in dieser Woche eine Frage. Bevor ich den Artikel  zu schreiben begann, habe ich lange darüber nachgedacht, mir gute wie auch schlechte Erinnerungen ins Gedächtnis gerufen und bin zu einem sehr befriedigenden Schluss gelangt. Ich möchte nichts ungeschehen machen, was ich in den letzten zwei Jahren mit Babykeks erlebt habe und Babykeks‘ Vater natürlich auch nicht. Klar gab es Dinge wie zwei Krankenhausaufenthalte, weil er sich verletzt hat und natürlich würde ich ihm das gerne ersparen, aber im Grunde haben wir beide daraus gelernt. Nicht nur Babykeks ist in diesen zwei Jahren gewachsen, sondern auch seine Mama und das auf eine Art, die ich mir nie hätte träumen lassen. Wenn all das, was sich seit seiner Geburt ereignet hat, dazu beigetragen hat, wie er jetzt ist und wie ich bin und wir als Familie, dann hat sich jede Sekunde, jeder gute und jeder schlechte Moment ausgezahlt, denn ich bin wirklich sehr zufrieden mit unserem Leben.

 

Wie ich Babykeks‘ Zukunft sehe ist die nächste Frage der Aufgabe. Seine unmittelbare Zukunft ist natürlich die Eingewöhnung in den Kindergarten, dann Schule etc. Es gibt so viele Entwicklungsschritte in seiner Zukunft, die wir Eltern hier aufzählen könnten, doch was ist das Wichtigste? Seine Gesundheit natürlich. Für mich gibt es nichts, was mich mehr beruhigt, als mir vorzustellen, dass es meinem Sohn gut geht. Dass er weder physisch noch psychisch Schmerzen ertragen muss. Die Zukunft ist nun mal nur partiell planbar, aber dort, wo wir Eltern ihn unterstützen und fördern können, ohne ihn zu überfordern oder unter Druck zu setzten, werden wir natürlich alles in unserer Macht Stehende dazu beisteuern. Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie die Zukunft für Babykeks sein wird, denn schon ganz bald wird er sie sehr aktiv mitbestimmen, und ich kann nur noch zusehen und helfen, wenn er mich um Hilfe bittet. Das mag sich schlecht oder schade anhören, aber das ist der Lauf der Dinge und ihn, wenn die Zeit gekommen ist, loszulassen, und gleichzeitig weiterhin so gut wie möglich zu behüten, ist wohl das Beste, was man als Mutter für die Zukunft seines Kindes tun kann. Babykeks dabei zusehen zu können und zu wissen, dass unsere (Erziehungs-)Saat in ihm Früchte getragen hat, wird unser größter und schönster Lohn sein.

 

Die zweite Aufgabe befasst sich mit einem kurzen Rückblick auf die Blogparade an sich. Mir hat jede Woche gefallen und die Aufgaben waren leicht und herausfordernd zugleich. Zwar hatte ich mir für meinen Blog immer vorgenommen, niemals Artikel an einer Deadline festzumachen, aber es war „ok“ für mich und ich freue mich auch schon darauf, bei der zukünftigen „Light-Version“ der Parade immer monatlich mitzumachen. Es gibt nur eine einzige Sache, die ich als weniger gut empfand und das war die Herausgabe der Wochenaufgabe. Da ich berufstätig bin, schreibe ich die meisten meiner Blogartikel am Wochenende und es fiel mir oftmals zeitlich recht schwer, ohne Druck die Aufgaben zu erledigen. Als Verbesserungsvorschlag würde ich definitiv für Freitag oder Samstag als Veröffentlichungs-Tag stimmen, denn ich hatte den Eindruck, wer später seinen Artikel verfasst hat, bekam natürlich auch weniger Leser und Kommentare von den anderen Teilnehmern.  Den Wunsch nach einem bestimmten Thema für die Blogparade habe und hatte ich nie, denn die Tatsache, dass ich stets von den Aufgaben „überrascht“ wurde, hat mir persönlich immer großen Spaß bereitet.

Ich bin der testmama sehr dankbar, denn ohne ihre Parade hätte ich einige der wirklich tollen Blogs, die teilgenommen haben, wahrscheinlich niemals selbst gefunden. Ein bisschen Wehmut ist natürlich ebenfalls dabei, dass die Parade in dieser Form endet, doch ich habe mich sehr gefreut, dass ich mich zur Teilnahme entschieden hatte und sehe jeden Artikel, den ich bei anderen gelesen habe, aber auch meine selbst verfassten, als Bereicherung an.

 

Liebe testmama und all ihr lieben Mit-Teilnehmer – es war eine tolle Parade und vielen Dank, dass ihr so offen und natürlich in euren Artikeln gewesen seid. Es hat großen Spaß gemacht und ich hoffe sehr, wir schaffen es auch nach der Parade, weiterhin viel voneinander zu lesen und so miterleben zu können, wie unsere Kinder „groß werden“.

Herzlichst Sabrina

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

14 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Das mit den Früchten als schönster Lohn hast du wirklich treffend formuliert! Und wo Licht ist, ist auch Schatten. Der Mensch braucht zum Wachsen und zum Verstehen der „großen“ Zusammenhänge in der Welt auch negative Erfahrungen, das Leben ist nun mal kein Ponyhof. Ich bin immer gerne zum Lesen zu dir gekommen, auch wenn du erst am Wochenende geschrieben. Dass ich auch weiterhin komme, ist selbstverständlich und ich freue mich, dass du bei der light parade auch wieder mit dabei bist 🙂

    • Hallo liebe Viv,
      ich freue mich sehr, dass „wir uns entdeckt“ haben, denn ich lese auch furchtbar gerne bei dir! Ich bin schon gespannt auf die Light-Parade.
      Vielen Dank für die lieben Worte
      Grüße
      Sabrina

    • Hi,
      ganz genau und darum mache ich auch gerne bei der „Light-Parade“ mit – wer weiß wen man da noch alles so entdecken kann in der Zukunft. Danke für dein Kommentar… LG Sabrina

  • Du schreibst so schön und es hat wirklich Spaß gemacht, deinen Beitrag zu lesen.
    Ich werde auf jeden Fall wieder kommen und freue mich, dass du auch bei den Monatsaufgaben dabei sein wirst.

    LG
    Pamela

    • Huhu Pamela,
      uh – vielen Dank für die Blumen 😉 Ich freue mich auch weiterhin dabei zu sein und ich bin schon gespannt was du alles berichten wirst… freu mich schon!
      Grüße
      Sabrina

  • Lightparade pööh 😀

    Bei dir war’s schön! Und immer sehr durchdacht. Auch der Beitrag gefällt mir wieder gut und du hast recht, vieles haben wir auch gar nicht in der Hand, was die Zukunft für uns bereithält (und manchmal ist es sicherlich gut, dass wir nicht wissen, wie es kommen wird).

    Die Geschichte mit dem Sonntag ist ein ganz wichtiger Punkt, da hast du vollkommen recht und ich mir vermutlich zu wenig Gedanken gemacht. Es war leider wirklich so, dass viele Artikel, die später geschrieben wurden, weniger Beachtung fanden, was sehr schade ist.

    Wenn es künftig monatlich weitergeht, hoffe ich, dass sich das ein wenig bessert, zumal dann vielleicht auch lange genug Zeit ist, bei anderen zu kommentieren. Ich hoffe es jedenfalls (der 1. Mai ist ein Dienstag und damit ein Feiertag, da bleibt auf jeden Fall das Wochenende). Ich freue mich, wenn du auch weiterhin dabei bist. 🙂

    • Hallo liebe testmama,
      das Wortspiel „Light-Parade“ ist nur im allerbesten Sinne zu verstehen 😉
      Nochmals vielen Dank, für die tollen Möglichkeiten, die deine Parade für uns Blogger mit sich brachte.
      Ich freue mich schon sehr, monatlich an der „Light-Version“ teilzunehmen…also bis ganz bald 🙂
      Herzlichst
      Sabrina

  • Schön geschrieben! Ich gehöre auch zu denen, die nur am Wochenende zum Schreiben und Lesen kommen. Deswegen hoffe ich drauf, bei der monatlichen Parade endlich immer bei allen Teilnehmern lesen zu können..Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag 🙂

    • Hi Amara,
      da wir dann sowieso mehr Zeit zum Lesen haben, bin ich auch guter Dinge, dass ich dann mehr bei allen anderen werde lesen können. Danke für dein Kommentar 🙂
      LG Sabrina

  • Ganz besonders Eure Zufriedenheit zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht – das ist einfach schön, behaltet es bei!

    Ich freue mich sehr, wenn Du weiterhin dabei bist,Deine Beiträge habe ich gerne gelesen und ich verstehe auch Deine Kritik bezüglich des Zeitpunktes der Herausgabe der Aufgaben. Ich habe ja grundsätzlich immer dann, wenn ich eine Aufgabe erfüllt habe wirklich alle Beiträge dazu gelesen und mir ist auch aufgefallen, wie wenig Beachtung gerade die Beiträge hatten, die später kamen. Bei mir persönlich hat es komischerweise nie einen Unterschied gemacht – woran das liegt weiß ich aber gar nicht.

    Aber wenn es jetzt nur einmal im Monat ist wird sich das ja sicher ändern, weil jeder genug Zeit finden wird dann auch mal mehr sich umzuschauen – ich jedenfalls hoffe das 🙂

    Liebe Grüße
    Elli

    • Huhu Elli,
      vielen Dank für deine lieben Worte… es ist schon lustig, dass immer die Blogs bei einem kommentieren, die man selbst gerne in der Parade gelesen hat. Ich freue mich dass du auch „weiter machst“ 🙂 Man liest sich …
      Herzlichst Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.