Jeder Pädagoge ist ein Freund von Knete. Neben dem sensorischen Erlebnis für das Kind bietet die formbare Masse auch gleichzeitig die Möglichkeit, Feinmotorik zu proben, und taucht ein in die Welt der Farbenkunde. Mit ein bisschen Fantasie wird Knete zum Allrounder im Kinderzimmer.


Kürzlich hatte Babykeks eine üble beidseitige Mittelohrentzündung. Der arme Kleine hatte kaum Energie, um körperlich anstrengende Dinge zu spielen, und nach einiger Zeit aber auch keine Lust mehr, sich ununterbrochen vorlesen zu lassen etc.


Also beschloss ich ihm, eine Spielmöglichkeit anzubieten, die ihn für einige Zeit, ohne körperliche Anstrengung, gut unterhält und sinnvoll beschäftigt.


Das „Knete-Geometrie“- Spiel: 


Material: 

  • Knete
  • Zahnstocher
  • Knet-geeignete-Unterlage


Im Grunde ist der Fantasie, wie so oft, absolut keine Grenze gesetzt. Babykeks und ich formten aus der Knete Kugeln, die wir dann vorsichtig mit den Zahnstochern verbanden und immer neue „geometrische“ Formen erschufen. Später kreierte mein Kleiner dann auch Igel, lange „Stachel-Schlangen“ und was seine Fantasie sich sonst noch so erdachte. Es machte ihm großen Spaß und erschöpfte in nur mäßig in seinem Zustand.



Selbstverständlich ist dieses Spiel auch super geeignet für gesunde Kinder 😉 Das konzentrierte Werkeln hilft den Kleinen, „ruhig“ zu werden, z. B. nach einem aufregenden Tag, oder unterhält sie einige Zeit bei schlechtem Wetter.



In Sachen Sicherheit ist natürlich anzumerken, dass eurem Kind bewusst sein sollte, das man sich mit Zahnstocher verletzten kann. Ihr kennt euren Sprößling am besten und könnt entscheiden, ab welchem Alter dieses Spiel in euer buntes Repertoire aufgenommen werden darf.


Viel Spaß beim Ausprobieren wünschen euch

Sabrina und Babykeks


 

                                       

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Süß! Ich mag deine bearbeiteten Bilder sehr gerne! Das Knete-Zahnstocher-Spiel ist ja so ähnlich wie das mit den Erbsen aus der Tollabox, was ich grad vorgestellt habe. Gesehen? Ein schönes Krank-Spiel.

    • Hi Viv,
      ja, ich habe deinen Tollabox Artikel mit Freude gelesen… Ist eine tolle Sache – diese Box – habe mir auch schon überlegt, für Keksi eine zu bestellen… Schon lustig wie man irgendwie manche Dinge für seine (gleichaltrigen) Kids fast zeitgleich entdeckt. 🙂 Babykeks` Mittelohrentzündung liegt schon wieder ein paar Wochen zurück, aber wie das so ist hat der Artikel darüber auf sich warten lassen… aber ist ein guter „Beweis“ dafür, dass diese Art des Spiels pädagogisch sinnvoll und in vielen tollen Varianten durchführbar ist 🙂

      Allerliebste Grüße
      Sabrina

    • Huhu Elke,
      na dann mal viel Spaß beim Ausprobieren und vielen Dank für die lieben Worte! Ich freue mich, dass ich inspirieren konnte!!!

      LG Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.