Wenn das eigenen Kind Geburtstag hat, herrscht ja immer so ein klein wenig Ausnahmezustand bei uns zu Hause. Planen, Einkaufen, Backen, Vorbereiten und nicht vergessen – Spaß haben!

Vor der (Kinder-) Geburtstagsfeier

Wenn es gut läuft, plane ich schon Wochen vorher, aber in der Regel eher Tage vorher, was es für den Verwandtschafts-Besuch zu essen geben wird, welchen Zeitrahmen die Feier bekommet etc. pp. Außerdem mag ich es ganz gerne, die Geburtstagsgeschenke schon früh genug zu Hause im Schrank zu wissen, um Stress zu vermeiden. Rechtzeitig alle Gäste einladen und hoffen, dass sich niemand verletzt fühlt, wenn ich darum bitte keinen „Kram“ zu kaufen, sondern „XY“.

 

Die Umsetzung: ein Fallbeispiel

Ich möchte dir verraten, wie das mit Babykeks‘ 8 Geburtstag von statten gegangen war. Mittlerweile sollte man meinen, dass ich definitiv Übung darin habe Geburtstagsfeiern auszurichten, aber das Leben überrascht einen ja immer wieder aufs Neue.

Der Einkauf:

Dieses Jahr wollte ich mir keinen Stress machen und bestellte online absolut entspannt fast alle Produkte, die ich brauchen würde. Am Morgen vor dem großen Tag, wurden somit die Getränke und alle Lebensmittel (außer das Grillfleisch & die Brötchen) geliefert. Ich konnte völlig relaxed am Abend vorher das Grillgemüse schnippeln, den Schafskäse vorbereiten und drei leckere Salate zaubern. Die Garage war kühl genug, für die Getränke und du glaubst nicht, wie ausgeglichen ich am Abend zu Bett gegangen war, nachdem ich auch noch Keksileins Geburtstagstisch vorgerichtet hatte.

Geschenke

Auch die Präsente hatten der Liebste und ich in diesem Jahr früh genug online geordert. Ein kleiner Schockmoment hatte ich, als mir bewusstwurde, dass ich kein „cooles“ Geschenkpapier für meinen Großen in petto hatte, aber das lustige mit den Tieren tat es auch. Der Inhalt war schließlich das, was zählen würde. Alles hübsch angerichtet und als kleines Schmankerl gab es selbstverständlich auch noch Luftballon und Girlanden Deko, sodass mein Großer sich auf jeden Fall besonders fühlen würde. Ich habe mir angewöhnt alles was ich an Geburtstagen verbrauche schnellstmöglich wieder aufzufüllen – sprich Klebeband, Einpackpapier, Deko etc. Das spart Nerven in der akuten Zeit.

 

Leuchtende Kinderaugen

Bist du auch immer so erleichtert, wenn du siehst, wie glücklich dein Kind ist? Der Liebste und ich hatten Geschenkemäßig ins Schwarze getroffen und wir hatten ein tolles Geburtstagsfrühstück. Da ich schon so gut wie alles am Vortag gerichtet hatte, konnte ich mich ganz entspannt auf MEINEN Besuch freuen. Zum Lieblingsessen des Großen am Mittag hatte ich nämlich zwei wundervolle Frauen zu Gast. (Mareike von mami-startup und Tina von leadyourselofficial, die gerade auf Blog-Road-Trip waren). Alle hatten großen Spaß. Der Tag schien ein voller Erfolg zu werden.

 

 

Stolpersteine

Um 15 Uhr sollte die Party losgehen. Die Jungs waren schon ganz hibbelig und ich bat den Liebsten eine Stunde vorher rasch zum Grillfleisch und Brötchen kaufen aufzubrechen. Leider sollte das gänzlich ins Wasser fallen, denn die Männergrippe hatte innerhalb weniger Minuten zugeschlagen. Es ging ihm tatsächlich schlecht und zum ersten Mal an diesem Tag spürte ich Stress aufkommen. Wir berieten, was zu tun sein. Der Satz: „Zur Not bestellen wir Pizza – wie früher“ fiel und das Geburtstagskind schnappte diesen auf und war so derart Feuer und Flamme, dass wir den Plan besiegelten…

 

Noch mehr große Augen

Unsere Verwandtschaft ist super toll. Sie liebt und verwöhnen unsere Kinder – ganz besonders an Geburtstagen. Als es bei der Feier dann ans Abendessen ging, wurden jedoch die Augen aller Anwesenden vor Erstaunen groß. Ich zückte nämlich meinen Block und bat um die Bestell-Wünsche für die Pizza, die es geben würde. Eine sehr unübliche Sache in unsere Großfamilie. Für gewöhnlich kochen wir (die Massen an Essen immer) selbst! Da wir schon um 17 Uhr orderten war die Größe der Bestellung bei unserem Lieblings-Italiener keine Sache und kurz nach 18 Uhr schlemmten wir gemeinsam. Die Salate und das Grillgemüse waren eine super Beilage und wir hatten eine kleine Katastrophe abgewendet.

 

10 Tipps wie die Geburtstagsfeier super gut wird

Und nun endlich zu der angekündigten Auflistung an Tipps, die mir immer wieder das Popöchen retten:

  • Kaufe die Geschenke rechtzeitig. Gerne auch Wochen/ Monate vorher z.B. als Angebot-Schnäppchen
  • Erspare dir den stressigen Einkauf/das Schleppen und ordere die Lebensmittel & Getränke für die Party online
  • Bereite so viel wie möglich am Vortag vor, damit du den großen Tag genießen kannst und nicht mit kochen, backen etc. beschäftigt sein wirst
  • Gerate nicht in Panik, wenn etwas Ungeplantes geschieht. Die nächste Pizzeria ist sicherlich nicht wie entfernt 😉
  • Frage nach „Hilfe“. Vielleicht kann die Oma einen Kuchen zaubern und die Tante einen Salat der Onkel bringt die Brötchen etc. pp. Das machen sie super gerne und du bist entlastet
  • Denke daran die Akkus (Handy/Kamera…) aufzuladen, damit du die einzigartigen Momente festhalten kannst ohne am Kabel zu hängen
  • Führe eine kleine Liste an Dingen, die du verbraucht hast und zeitnah wieder auffüllen solltest (Geschenkpapier, Deko etc.) So ersparst du dir evtl. Stress vor der nächsten Feier.
  • Schäme dich nicht, die Geschenkewünsche zu äußern und auch Dinge auszuschließen. An diesem Tag geht es um das Geburtstagskind und nicht um das Ego der Gäste.
  • Überlege dir, ob es nicht ausreicht nur durch zu saugen und NACH der Party zu wischen. Wichtig ist ein sauberes Bad und genügend Toilettenpapier zum Auffüllen 😉
  • Bleib flexibel. Der ausgedachte Idealfall wird höchstwahrscheinlich nicht eintreten. Aber das ist überhaupt nicht schlimm. Hauptsache das Geburtstagskind hat Spaß. Diese leuchtenden Augen werden alles gut machen!

 

Babykeks Geburtstag hat uns allen großen Spaß gemacht (naja ok der Liebste hat ein wenig gefiebert und gehustet). Obgleich nicht alles glatt lief, war ich entspannt und die Gäste zufrieden. Nun steht bald die „Kinder-Geburtstag-Feier“ mit Keksileins Freunden ins Haus und ich werde mich an die Planung machen. Mal sehen, ob diese Party auch so stressfrei ablaufen wird. Ich werde berichten.

 

Hast du vielleicht noch ein Tipp, wie Geburtstagsfeiern entspannt bleiben, den ich nicht aufgelistet hatte? Verrate uns dein Geheimnis oder berichte von eurer letzten Party. Ich freue mich darauf es zu lesen.

Tiefe Verbeugung und ab

Sabrina

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.