Ihr glaubt nicht, was ich mittlerweile alles drauf habe. Schon seit Wochen versuche ich, die anderen kleinen Leute im PEKiP-Kurs zu toppen und natürlich auch die Bewunderung der lieben Großen zu erhaschen, und jetzt endlich hab ich es geschafft. Ich erreiche nun auch das „weit-weg-Spielzeug“ – juhu!!!

Also ich kann euch sagen, einfach ist das ja nicht. Man muss die Arme und die Beine dazu bekommen, das zu machen, was man will, und irgendwie haben die immer noch ihr Eigenleben und außerdem kann ich euch gar nicht genug versichern, wie anstrengend es ist, von einer Stelle zur anderen zu kommen – aber hey – ich kann es jetzt auch!!!! Ich habe sogar herausgefunden, dass die Großen das „Krabbeln“ nennen. Nun gut, also ich kann jetzt total genial krabbeln!

Die lieben Großen sind mal wieder schwer begeistert und die lieben Großen von den lieben Großen waren auch total hin und weg. Das ist doch echt mal ein super gutes Gefühl nach der ganzen vergangenen „Kaka-Woche“. Gerade vorhin habe ich mit meinen tollen Sachen gespielt und dann aber bemerkt, dass die tolle Frau in ein anderes Zimmer gegangen ist. Ich war total tapfer und hab überhaupt nicht geweint, sondern mir fest vorgenommen, sie zu erreichen. Es hat ein wenig gedauert und anstrengend war es auch, aber ich habe es geschafft, und stellt euch vor: Zur Belohnung hab ich das schmackhafte weiße Zeug bekommen, das früher aus der leckeren Frau raus kam und jetzt aus so einem anderen tollen Dings. Danach war ich aber echt groggy und war wirklich froh, dass die lieben Großen mich dann geknuddelt haben und mit dem Sing-Sang begannen, den sie immer starten, wenn ich schlafen soll.  Apropos Schlafen: Es ist neuerdings total leise dort, wo ich schlafe. Mein Bettchen steht jetzt in dem tollen Zimmer mit den vielen Spielsachen und da ist der große Mann nicht dabei und darum ist es unglaublich ruhig geworden…

Aber zurück zum Thema: Ich kann euch jedenfalls versichern, dass ich nicht der Typ Baby bin, der sich auf seinen Lorbeeren ausruht.  Kurz vor der ganzen Aktion, die liebe Frau zu erreichen, habe ich mal wieder trainiert zu stehen. Ich ziehe mich nämlich immer an allem hoch, damit ich besser sehen kann und man glaubt kaum, was für tolle Sachen es „oben“ gibt.  Aber davon erzähl ich euch ein anderes Mal. Ich bin wirklich müde…

Ich glaub, ich hebe mir meinen Keks für morgen auf…

         

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.