Es kann mitunter recht schwierig sein, die richtige „Lektüre“ für sein Kind auszuwählen. Da kann ein Tipp sehr wertvoll sein. Aus diesem Grund möchte ich euch immer wieder mal eines von Babykeks‘ Bücher-Favoriten vorstellen. Hier mein erster Vorschlag für euch.

Eines von Babykeks‘ absoluten Lieblingsbüchern ist definitiv „Ich kann das alleine: 14 Abenteuer mit Felix“.

Obgleich das Buch eine Altersempfehlung von 36 Monaten bis 6 Jahren hat, haben wir es für unseren damals zweijährigen Babykeks gekauft und damit voll ins Schwarze getroffen.

Felix ist zwar schon ein Kindergartenkind, dennoch ist er auch bereits für unseren Sohn eine super Identifikations-Figur.  Felix hat einen Hund, eine Mama, einen Papa und eine (nervige) große Schwester und erlebt aufregende Dinge, weil er ja schon alles ganz alleine kann.

Jedes Abenteuer ist eine in sich geschlossene Geschichte, die davon erzählt, wie Felix beschließt, etwas ganz ohne Hilfe der Großen zu können, und am Ende doch einsieht, dass er alleine nicht (immer) ans Ziel kommt.

Mal möchte er Frühstück machen und Papa rettet die überkochende Milch vom Herd, mal holt er alleine den Ball vom Garagendach und muss feststellen, dass man nun nicht nur den Ball vom Dachen retten muss, sondern auch sich selbst. In den Geschichten stibitzt Felix Erdbeeren vom Kuchen, würde gerne der Beste Brillen-Finder der Welt sein und experimentiert kühn mit Mamas Badezusatz. Jede Episode endet positiv und mit einem Ausgang, der auch von einem zwei Jahre alten Kind leicht nachvollzogen werden kann.

Fast alle Geschichten sind kurz, witzig und lehrreich gehalten (13 von 14), ohne beängstigend zu wirken. Die wundervoll illustrieren Bilder werden von Babykeks jedes Mal erneut verschlungen. Nur die Geschichte mit dem Fernsehen lassen wir stets aus, da Babykeks auch noch kein TV gucken darf und „böse Menschen“ darin vorkommen.

Sobald das Buch zur Hand genommen wird, nennt Keksilein schon den Titel einer der 14 Geschichten, die er vorgelesen haben möchte. Mein Mann und ich gestehen gerne, dass „Ich kann das alleine“ eines der Bücher in Babykeks‘ Regal ist, das wir ihm immer mit großer Freude vorlesen und die üblichen, gefühlten zwanzig Wiederholungen gerne „ertragen“.

Empfehlenswert für alle aufgeweckten Kinder, die ihren zweiten Geburtstag schon gefeiert haben, und schon so groß sind, dass sie „alles alleine“ können. 

 

Bildquellenangabe: www.amazon.de Alle Rechte bleiben bei ihrem jeweiligen Besitzer

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Das finde ich eine tolle Idee mit den Bücher-Favoriten! Unser Sohn (18 Monate) zeigt seit kurzem ein großes Interesse an seiner bislang noch etwas mageren Bibliothek 😉 Daher haben wir heute drei neue Bücher bestellt. Für das Felix-Buch ist Ben noch etwas zu jung, wir werden das aber schon mal vormerken und ich bin gespannt, welche Bücher ihr noch so vorstellt 🙂
    Liebe Grüße, Karin

    • Hallo Karin,
      danke für deine netten Worte 🙂
      Ich werde mal in Babykeks‘ Regal stöbern und schauen, welche Bücher er so mit 18 Monaten hatte. Da findet sich doch sicherlich eine gute Empfehlung für Kinder in Bens Alter 🙂
      Liebe Grüße
      Sabrina

      • Hallo Sabrina,
        das wäre toll 🙂 Wir haben inzwischen unsere bestellten Bücher bekommen. Das Buch „Bist du meine Mama?“ findet er super, viele Klappen und Tiere, ganz süß gemacht.
        Ich wünsche dir baldige Genesung (hab‘ grad bei FB gelesen, dass du immer noch nicht wieder ganz gesund bist) und freu` mich auf die nächsten Blogeinträge.
        Liebe Grüße,
        Karin

        • Hi Karin,
          ja mir geht es endlich besser und ich bin auch den ersten Tag wieder auf den Beinen – zwar etwas wackelig aber immerhin 😉 Ich denke ich gönne mir noch etwas „Auszeit“ und dann lege ich wieder los.
          Ganz lieben Gruß
          Sabrina

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.