Heute Morgen bekam ich einen riesen Schreck, als ich meine Mails abrief und eine (vermeintliche) Mahnung über 498,17 Euro von myToys erhielt. Ich war verwirrt, weil ich mich nicht daran erinnern konnte, in letzter Zeit dort etwas bestellt zu haben.

Mein erster Gedanke war, dass jemand meinen Name und Adresse „geklaut“ hat und auf Rechnung bestellt hatte. Die Mahnung sah auf den ersten Blick sehr seriös und echt aus. Es gab eine persönliche Anrede, eine Artikelnummer etc. sogar eine Verlinkung auf myToys war unter der Signatur.

Dann sah ich mir die Sache genauer an! Die Tatsache, dass die Mahnung in der Anlange eine ZIP-Datei war, ließs mich stutzig werden. Der Absendername stimmte nicht mit dem Namen in der Unterschrift überein.

 

TrojanerMailmytoysJPG

„Mahnungs-E-Mail“ zum Vergrößern bitte anklicken


Da hatte sich jemand große Mühe gegeben und außergewöhnlich gut recherchiert, um mich dazu zu verleiten, in „Panik“ die angehängte Datei zu öffnen. Dann bat ich meinen Liebsten, sich die Sache mal genauer anzusehen, und er fand innerhalb von wenigen Augenblicken heraus, dass der Anhang ein Trojaner einschleust. Diese „Masche“ ist bereits seit einigen Tagen im Umlauf und dies ist auch der Grund, warum ich diesen Artikel schreibe…

 

WARNUNG!!! Seid vorsichtig und öffnet keinesfalls Anhänge, wenn ihr euch unsicher seid.

Trojaner_2013-03-13

Virus-Überprüfung/Bestätigung zum Vergrößern bitte anklicken

 

Diese Art von Trojaner gibt dem „Hacker“ die Möglichkeit, euren Computer auszuspähen, aber auch großen Schaden anzurichten! Ich hoffe, meine Warnung trägt Früchte und wünsche euch noch eine stress- und Hacker-Angriff-freie Woche.

Herzlichst eure

Sabrina

                        

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

5 KommentareHinterlasse einen Kommentar

    • Das haben Sie falsch verstanden. Der Name/die Firma myToys wurde benutzt und somit genauso wie die E-Mail Empfänger zum Opfer… myToys selbst hat natürlich keine der Mails verschickt!

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.