Zur Feier des Feiertages habt ihr heute, am Ende des Artikels, die Möglichkeit ein tolles Giveaway zu gewinnen…

Ich erinnere mich noch allzu gut daran, wie sehr ich auf den Moment gewartet habe, wie sehr ich es mir herbei gesehnt habe, endlich wieder ALLEINE zur Toilette gehen zu dürfen. Mittlerweile gehe ich zu guten 80% alleine aufs stille Örtchen, traue mich sogar, im Bad wieder das Radio anzuschalten, und verdränge sehr erfolgreich die nagenden Ängste, dass genau jetzt, wo ich Musik höre und die Tür geschlossen ist, Babykeks vielleicht ersticken könnte, sich verletzt oder genau in dieser Zeit sonstige grauenvolle Unfälle geschehen. Ihr Eltern kennt ja diese Gefühle.

 

Babykeks erfüllt doch tatsächlich eines dieser „Jungs-Klischees“, da er selbst relativ „spät“ sauber wurde. Zumindest im Vergleich zu den Mädels in unserem Bekanntenkreis. Zwar hatte er eine sehr ambitionierte fast zweiwöchige Phase mit knapp zwei Jahren, in der er tatsächlich mehrmals täglich in die Toilette machte und stolz wie Bolle darüber war. Aber dann ereilte ihn eine üble Magen-Darm-Grippe und vorbei war es mit unserem Traum vom frühen Sauberwerden.

 

Kurz nach seinem dritten Geburtstag war es dann endlich wieder soweit. Wir hatten (von früher noch) den Toilettensitz griffbereit und freuten uns, dass es plötzlich ohne große Worte klappte. Zwar schläft er nach wie vor noch in der Nacht mit seiner so genannten „Notfall-Windel“, aber das sehe ich völlig entspannt. Weshalb sollte ich uns da Stress machen, auch das wird sich alleine finden.

 

Was mir jedoch nicht ganz so gut gefällt ist die Tatsache, dass Babykeks seit Neuesten gerne „ALLEINE, Mama geh raus!!!!“ sein Geschäft verrichtet. Schon wieder Bilder von einem kopfüber stürzenden Sohnemann, den berühmten Plumps in die Toilette oder der Fall vom Hocker beim Händewaschen… aber wem erzähle ich meine Befürchtungen.

 

Allerdings bin ich kürzlich auf eine sehr elegante Lösung für das Töpfchen-Training gestoßen. Alle Eltern, die ihr Kind auf das sogenannten „Töpfchen“ setzten, haben jetzt die lustige Möglichkeit, eine kleine Privatsphäre für ihr Kind zu schaffen bzw. zu kaufen.

 

cacabane-blau-3-450x450px cacabane-blau-2-450x450px

 

Ob diese pappige Erfindung zur Kategorie „Dinge, die die Welt nicht braucht“ oder „Einfach nur Klasse“ gehört, ist jedem selbst überlassen. Allerdings ist die Idee dazu unbestreitbar witzig und für manche Kids und Eltern garantiert ein super Mittelweg, wenn nicht sogar eine Lösung.

 

In Kooperation mit dem neu designten, dafür aber schon lange erfahrenen Onlineshop zeitTeilmama verlose ich ein „cacabane Toilletten-Häuschen“ in der Farbe Blau unter allen, die es gerne gewinnen und ausprobieren möchten.

 

Und so  könnt ihr gewinnen:

Verfasst einen netten Kommentar und verratet mir, warum gerade ihr das cacabane im Wert von 49,50€  haben möchtet. Unter allen Teilnehmern suche ich die schönste, witzigste, herzlichste (…) Antwort heraus. [Laufzeit bis: 31.05.2013; 10:00 Uhr]

 

Teilnahmebedingungen: Teilnehmen darf jeder, der volljährig ist und seinen Wohnsitz in Deutschland hat. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns ist natürlich nicht möglich. Der Gewinner ist einverstanden, dass sein Name veröffentlicht wird und ich die E-Mail-Adresse zwecks Kontaktaufnahme und Versendung des Gewinns an teilZeitmama weitergebe, seine Daten jedoch ausschließlich zum  Zweck der Produktversendung genutzt werden. Der Gewinner muss anschließend innerhalb von 8 Tagen Kontakt zu mir (Babykeks-Blog)  aufnehmen, sonst verfällt der Gewinn leider.

 

Viel Glück wünschen Euch 

Sabrina &  Babykeks

Um die Auswertung nicht zu „verpassen“, würde ich mich natürlich sehr freuen, von euch ein like auf facebook zu erhalten und ihr somit die Gelegenheit, keinen Artikel mehr zu verpassen.

Und wer gerade in Klick-Laune ist und Babykeks und mir ein Herz schenken möchte, ist natürlich superherzlich eingeladen, uns in der tollen Liste der Brigitte-Mom-Blogs zu unterstützen. Danke 😉

BRIGITTE MOM BLOGS

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

… wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.