Mini-Interview-Reihe für die Babykeks-Weihnachtszeit

5 Fragen an Carina von Nordhessenmammi Blogger Adventskalender

 

 

Kurze Vorstellung:

Name: Carina

Blog-Name: Nordhessenmami
Facebook Twitter
Instagram  Pinterest

Ich blogge seit: Seit März 2014

Auf meinem Blog nordhessenmami.de schreibe ich über unser Familienleben im schönen Nordhessen. Das Themenspektrum ist breit gefächert und geht vom alltäglichen Wahnsinn über Rezepte und Do-It-Yourself-Tipps bis hin zu Reisen und Ausflügen. Es ist in den 3 1/2 Jahren ein vielfältiger und themenreicher Blog entstanden. Schau doch mal vorbei, vielleicht kann ich dich als Leser/in gewinnen.

 

 

Weihnachten mit meinen Kindern/Familie bedeutet für mich…

eine ganze Menge. Weihnachten ist das Fest der Besinnlichkeit und genauso wird es bei uns auch zelebriert. Man merkt es auch an meinen Eltern und Schwiegereltern, die sehr emotional in den Weihnachtsfeiertagen sind und sich besonders über die Zeit mit ihren Enkeln freuen. Auch für meinen Mann und mich ist es besonders, da wir nach einem meist anstrengenden Jahr zur Ruhe kommen.

Meine schönste Kindheitserinnerung während der Festtage

Schon als Kind war die Weihnachts- und Vorweihnachtszeit etwas besonderes. Das Haus duftete nach frisch gebackenen Plätzchen und war weihnachtlich dekoriert. Ich habe zu diesem Thema auch im letzten Jahr eine Blogparade gestartet, in der viele schöne Artikel zusammen gekommen sind – einfach HIER klicken.

 

Das stresst mich an Weihnachten und drum herum

Eigentlich bin ich nur gestresst, weil ich es meinen Liebsten so schön wie möglich machen möchte, wenn an Heiligabend aber die Sonne untergegangen ist, ist der Weihnachtsstress mit einem Mal verschwunden. Denn dann heißt es nur noch die Zeit mit den Liebsten zu genießen.

 

So entstresse und genieße ich die Weihnachtszeit am liebsten

Meine Familie ist für mich der Ruhepol in der Weihnachtszeit. Wir machen viele schöne Dinge wie gemeinsam Plätzchen backen oder den Weihnachtsbaum schlagen. An den Feiertagen selbst heißt es eigentlich nur noch genießen. Da wir die kleinsten Kinder in der Familie haben, werden wir an den Feiertagen meist bei den anderen eingeladen, was natürlich zusätzlich entstresst. Generell mache ich mir aber nur wenig Stress und wenn doch ist der Ehemann da, der mich wieder erdet.

 

Mein Tipp für Dich:

Puh, einen Tipp zu geben ist schwierig, da Weihnachten doch sehr individuell gefeiert wird. Der Ablauf ist bei vielen gleich, aber wir haben zum Beispiel die Familie im nahen Umkreis und dadurch beispielsweise keinen Reisestress.
Das Wichtigste ist, einfach mal ein paar Gänge zurückschalten und die Zeit mit der Familie genießen. Das Jahr war anstrengend genug und Stress kann man in den anderen 11 Monaten zur Genüge haben. Genieß die Vorweihnachtszeit mit einem Bummel über einen kleinen Weihnachtsmarkt in deiner Nähe. Das entschleunigt ungemein und meist besteht dieser nicht nur aus Fress- und Glühweinbuden.

***

 

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

1 KommentarHinterlasse einen Kommentar

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.