Mini-Interview-Reihe für die Babykeks-Weihnachtszeit

5 Fragen an Dominika von „From Munich with Love“ im Babykeks Blogger Adventskalender

 

Dominika lerne ich kennen, als sie eine sehr kühne Aktion vollführte. Sie hielt einen Vortrag über profesionelles Bloggen auf der FamilyCon2017. Das Besondere: Sie tat es nicht in ihrer Muttersprache – polnisch – sondern auf Deutsch. Diese Gradlienigkeit und Proffesionalität beeindruckte mich sehr und darum freue ich mich umsomer, sie euch heute im Adventskalender vorstellen zu dürfen.

 

 

Kurze Vorstellung:

Name: Dominika Rotthaler

From Munich with Love

FB & IG

Ich blogge seit 2012 auf meinem  polnischen Blog „Polka w Monachium“ und seit 2014 auf meinem deutschen Blog „From Munich with Love“.

Das Bloggen hat mir vom Anfang an sehr viel Spaß gemacht und ich habe dabei meine große Leidenschaft und Affinität zur digitalen Welt entdeckt. Da ich 2010 von Polen nach Deutschland ausgewandert bin und hier ein glückliches und erfülltes Leben führe, möchte ich auf meinem Blog auch meine Herkunft und diese ausländische Perspektive thematisieren. Außerdem ist „From Munich with Love“ ein klassischer Familienblog, auf dem sich verschiedene Themen rund um das Thema Familie sammeln.  

 

 

Weihnachten mit meinen Kindern/Familie bedeutet für mich…

In Polen wird Weihnachten immer im großen Familienkreis gefeiert. Man fährt jeden Tag irgendwohin und besucht Verwandte und Freunde. Wir essen an diesen Tagen viele verschiedene Gerichte und verbringen viel Zeit zusammen am Tisch. Es wird gesungen, erzählt und gelacht! An Heiligabend gibt es nach dem Abendessen die Bescherung.

Seitdem ich Kinder habe, versuche ich ihnen diese Tradition vorzuleben. Leider war ich bisher mit ihnen nur einmal an Weihnachten in Polen, da es logistisch um diese Zeit eine wahre Herausforderung ist. Außerdem haben wir auch Familie in Deutschland, die wir besuchen, oder wir bekommen Besuch von meiner Verwandschaft aus Polen. Auf jeden Fall denke ich an Weihnachten viel an meine polnische Familie und an meine Kindheit. Mein großer Wunsch ist, dass meine Kinder sich genau so gern an diese Zeit erinnern werden, wie ich mich an meine erinnere.

 

Meine schönste Kindheitserinnerung während der Festtage

Ich kann mich an viele schöne Festtage erinnern! Ganz besonders waren aber für mich die erste Weihnacht nachdem ich Mama geworden bin. Mein Sohn war damals genau 11 Monat alt, konnte aber noch nicht laufen. Er war ein bisschen krank und deswegen blieben wir zu Hause. Einfach nur wir drei.

Ich packte den frisch gekauften Weihnachtsbaum, schmückte ihn und dekorierte das ganze Zimmer. Dann ging ich mit dem Kleinen spazieren und mein Mann kümmerte sich in der Zeit um die Vorbereitung des Festes. Als wir zurück kamen, war alles schon fertig. Ich betrat mit meinen Sohn das Zimmer und da erwarteten uns ein mit bunten Lichtern geschmückter Weihnachtsbaum, viele Geschenke und kleine Kerzen auf dem Regal. Im CD-Player lief ein schönes und ruhiges polnisches Weihnachtslied. Ein wunderschönes Schaukelpferdchen aus Holz lächelte uns an. Ich war zutiefst berührt und so glücklich, dass ich die wichtigsten Menschen in meinem Leben um mich hatte.

 

Das stresst mich an Weihnachten und drum herum

Da unsere Familien weit von uns entfernt wohnen, müssen wir jedes Jahr lange überlegen und abwägen, bei wem wir dieses Mal feiern. Denn beide Großelternpaare wollen ihre Enkel sehen und mit uns zusammen feiern.

Wenn wir uns entscheiden, bei uns zu Hause zu feiern, stresst mich ein bisschen der Geschenke-Wahnsinn. Denn ich muss ja alles rechtzeitig kaufen und verschicken. Manchmal bin ich so spät dran, dass meine Geschenke erst nach Weihnachten ankommen. Echt peinlich! Aber irgendwie kriege ich es nicht rechtzeitig gebacken 🙂

 

So entstresse und genieße ich die Weihnachtszeit am liebsten

Nach dem ganzen Trubel, wenn das Abendessen schon weggeräumt wurde und die Kinder mit ihrem neuen Spielzeug spielen, singen wir gerne alle Weihnachtslieder, die wir kennen. Und zwar auf Polnisch und Deutsch. Besonders schön ist es, wenn wir bei meinen Schwiegereltern sind: Opa spielt Akkordeon, mein Mann spielt Cello und alle singen mit! Ein richtiges Konzert und ein sehr schöner Ausklang des hektischen Tages!

Mein Tipp für Dich

Da meine Schwiegermutter eine hervorragende Köchin ist, nehme ich oft ihre Rezepte, um die leckersten Plätzchen zu backen. Besonders beliebt sind bei uns Butterplätzchen, die man vielseitig verziehen kann. Aber auch andere Plätzchen sind einfach immer ein Hit und eignen sich auch sehr als kleine Aufmerksamkeit für eine liebe Nachbarin und den netten Postboten 🙂

 

***

 

Psst: Dominika hat mir verraten, welches ihr absoluter Lieblingsartikel ist. Ein kleiner Traum für fast jeden von uns: Lies mal rein… Mama allein zu Haus: eine Woche familienfrei

 

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.