Höchst wahrscheinlich kannst du dir denken, wie viel Zeit die Organisation der diesjährigen Elternblogger Konferenz FamilyCon in Anspruch nimmt. Jede freie Minute wird telefoniert, Grafiken erstellt, Pläne gemacht, Verhandlungen geführt etc. pp. Ich liebe das so richtig! Aber das wirklich allerwichtigste für und Elternblogger ist diese eine Sache:

Wie und von wem werden meine Kinder in der Zeit betreut, in der ich an der Veranstaltung teilnehme?

Da geht es mir als Veranstalterin nämlich ganz genauso wie dir, darum habe ich heute ein paar Tipps für dich:

Kinderbetreuung auf der FamilyCon

Am 16ten Juni haben wir selbstverständlich für alle Kinder ab 3 Jahren eine Kinderbetreuung vor Ort. (Auch die Allerkleinsten sind herzlich auf Mamas Armen willkommen)

Du darfst also gerne deine Kleinen, mitbringen und in guten Händen wissen, solange du Vorträge hörst und Kooperations-Partner an Land ziehst. Dank der Alters-Angabe beim Ticketkauf, können wir uns auch super auf die Kids, die da sein werden einstellen. Das gilt für Spielsachen/Unterhaltung wie auch für das Essen.

Wer seine Kids jedoch nicht mitbringen kann oder möchte, dem steht erfahrungsgemäß einiges an eigener Organisation ins Haus.

Wer betreut meine Kinder?

Variante 1 – der Papa

Die Ideale Betreuung findet natürlich zu Hause mit Papa statt. Da wird so ein Samstag zu einem Papa-Tag-Erlebnis. Wir Mamis wissen, dass wir danach sehr wahrscheinlich einiges mehr zum Aufräumen und Saubermachen haben werden, aber was nimmt man nicht alles in Kauf, um diesen einen Tag ganz für sich alleine und für seine Leidenschaft – dem Bloggen – zu haben. Mit richtig viel Glück, ist eventuell sogar noch eine Übernachtung im Hotel drin und obwohl wir Mütter unsere Kleinen sicherlich vermissen, ist eine ganze Nacht völlig ungestörten Schlafes mal definitiv eine richtig großartige Sache.

Variante 2 – die Großeltern

Wenn deine Kids eine gute Beziehung zu den Großeltern haben und diese nicht ganz so weit weg wohnen, sind Oma und Opa eine spitzenmäßige Option. Vielleicht haben sie schonmal dort übernachten und freuen sich riesig auf dieses Abenteuer.

Eventuell mögen Oma/Opa ja sogar zu euch nach Hause kommen. Da haben die Kleinen die gewohnte Umgebung und werden zusätzlich noch großelternmäßig verwöhnt. Das wirkt ungemein beruhigend auf uns Mamas…

Variante 3 – Übernachtung bei Freunden

Vielleicht bist du ja in der Situation, dass dein Kind groß und geübt genug ist, einen ganzen Tag bei (engen) Freunden zu bleiben und auch dort zu nächtigen. Eine Übernachtungsparty (Tipps dazu habe ich hier für dich) beim besten Freund/der besten Freundin ist immer eine fantastische Sache und auch da, können wir Mamis ganz beruhigt sein, wenn es vorab bereits erprobt worden ist.

Das muss in die Übernachtungstasche!

Wenn du dich dazu entschlossen hast, deine Kids „auswärts“ übernachten zu lassen, solltest du alle Eventualitäten in Betracht ziehen und eine richtig gut durchdachte Tasche mitgeben. Das gehört unbedingt mit hinein:

  • Schlafkleidung
  • Wechselkleidung
  • Lieblingsstofftier/Schmusedecke
  • Taschenlampe und oder Nachtlicht
  • Abendlektüre, die vorgelesen wird (gerne auch mehrere Bücher)
  • Hygieneartikel (Kindershampoo etc.) Zahnbürste und Zahnpaste ggf. Waschlappen
  • Das Lieblingsspielzeug deines Kindes (je nach Altern auch mehrere)
  • Ein Kleidungsstück, dass nach Mama riecht (für die Kleinen)

Das gibst du den Personen, die betreuen

  • Die Telefonnummer unter der du 24/7 erreichbar sein wirst (je nach Betreuungsperson auch eine Notfallnummernliste)
  • alle Medikamente + Einnahme Beschreibung
  • Krankenversicherungskarte
  • Liste mit Allergien falls vorhanden
  • Bespreche vorab, was dein Kind darf und was nicht (in Bezug auf Medien-Konsum, Süßigkeiten, alleine mit Freunden weg gehen, Rad/Roller fahren gehen etc.)

 

Zurücklehnen und Genießen!

Wenn auch deine Tasche gepackt ist, dann kannst du ganz beruhigt und ohne mulmiges Gefühl im Bauch, ganz Bloggerin sein.

Vergiss nicht, dass auch du ein paar Vorbereitungen treffen solltest.

  • Visitenkarten einpacken
  • Akkus laden
  • Hübsches Wohlfühl-Outfit bereit legen
  • Liste vorbereiten, was du UNBEDINGT vor Ort machen möchtest und wen du ansprechen wirst.

Ich bin schon riesig gespannt, was du mir erzählen wirst, wenn wir uns in Mannheim auf der FamilyCon persönlich treffen. Du glaubt gar nicht wie sehr ich mich über jeden einzelnen Teilnehmer freue.

Wenn du noch etwas auf der Liste ergänzen kannst, dass schnell in die Kommentare schreiben, damit alle FC-Teilnehmer davon profitieren können – Dankeschön!

Ganz liebe Grüße und eine kecke Verbeugung

Sabrina

 

P.S.: Bei uns in der Babykeks-Familie übernehmen die Großeltern und meine Schwägerin die Betreuung der Jungs bei uns zu Hause. Darum kann ich völlig entspannt die FamlilyCon als Veranstalterin genießen.

 

****

Pssst: Bist du schon ein FamilyCon-Familienmitglied? Wenn nicht, dann bekommst du mit Klick auf das Bild alle Infos:

 

Über die Autorin alle Artikel der Autorin anschauen

Sabrina

... wurde Anfang der 80iger Jahre in der schönen Pfalz geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Liebsten und ihren beiden Jungs (*2009 & *2014) wohnt.
Sie hat ihr Hobby Ballett zum Beruf gemacht und lebt als Tanzpädagogin ihre Leidenschaft.
Mit Leib und Seele ist Sabrina Bloggerin und nimmt ihre Leser gerne ein Stück mit auf ihrer Reise als Mutter, engagierte Freiberuflerin und ambitionierte Frau.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die erforderlichen Felder sind mit einem * markiert.